BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

YouTube startet TikTok-Rivalen in den USA | BR24

© BR
Bildrechte: picture alliance

Youtube startet seinen Kurzvideodienst Shorts und macht damit gezielt TikTok Konkurrenz.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

YouTube startet TikTok-Rivalen in den USA

YouTube will Jugendliche ansprechen und hat deshalb nun in den USA die Beta-Version von Shorts freigeschaltet. Damit macht man gezielt TikTok Konkurrenz. Viele Funktionen erinnern stark daran. Noch kann Shorts allerdings nicht wirklich mithalten.

Per Mail sharen
Von
  • Marcus Schuler
  • Christian Sachsinger

Nach dem Versuchsballon in Indien und der Ankündigung im September hat Youtube jetzt den Schalter umgelegt und seine neue Videosoftware Shorts in den USA frei gegeben. Wer seine Youtube-App öffnet, bekommt jetzt womöglich schon einen weiteren Menüpunkt präsentiert; quasi eine Kopie der beliebten App TikTok. Shorts ist dabei aber eben keine eigene App und soll es wohl auch nicht sein. Man will die Funktionalitäten von Youtube vielmehr einem jüngeren Publikum näherbringen, das sich bislang eben lieber auf TikTok tummelt.

Viele TikTok-Funktionen findet man bei Shorts wieder

Genau wie dort gibt es bei Shorts nun eine Multikamera-Timeline, mit der sich leicht Videoclips zusammenfügen lassen. Außerdem ist ein Katalog von rund 250 Musikverlagen und –labels enthalten, auf den man zugreifen kann, um die Videos zu akustisch zu untermalen. Bei Youtube heißt es, man habe für Kreative eine Spielfläche geschaffen, auf der sie sich austoben könnten. Wie bei Tiktok können die User durch die einzelnen Videos blättern.

TikTok-Fans werden noch nicht zufrieden sein

Was Shorts fehlt, sind manche Funktionen, die den Einstieg bei TikTok leicht machen, zum Beispiel das automatische Synchronisieren der Musik mit dem Videoschnitt, oder Spezialeffekte, die man in die Filmclips einbauen kann. Man kann auch noch nicht auf Videos antworten und die bei TikTok besonders beliebte Duette-Funktion findet man ebenfalls nicht. Youtube will an seinem neuen Programm aber weiter feilen und verspricht Schritt für Schritt neue Funktionalitäten einzuführen. Noch ist Shorts nicht für alle US-User freigeschaltet. Das soll in den nächsten Wochen passieren. Wann das Programm in Deutschland starten kann, ist bislang nicht bekannt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!