Zurück zur Startseite
Netzwelt
Zurück zur Startseite
Netzwelt

Würzburg Web Week: Das ist auf der Internet-Woche geboten | BR24

© Peter Dirschlag / BR

Die Würzburg Web Week lockt bei Ihrer zweiten Auflage mit über 130 Vorträgen rund um das Thema Digitalisierung.

Per Mail sharen

    Würzburg Web Week: Das ist auf der Internet-Woche geboten

    Bereits zum zweiten Mal findet die Würzburg Web Week statt. Vom 1. bis 8. April geht es in über 130 Vorträgen um Online-Marketing, Suchmaschinen, Programmieren – oder die Frage, wie Conrad Röntgens Instagram-Profil ausgesehen hätte.

    Per Mail sharen

    Die Abkürzung "WWW", sie steht in dieser Woche nicht nur für das "World Wide Web", sondern auch für die Würzburg Web Week. Nach der Erstauflage 2018, geht die Veranstaltungsreihe in die zweite Runde. Geplant sind in diesem Jahr über 130 Vorträge. Sie finden in und um Würzburg statt. Mit dabei sind neben Unternehmen, auch die Fachhochschule und städtische Einrichtungen.

    Erfolgreiche Erstauflage

    "Digitalisierung findet nicht nur in Berlin oder München statt, sondern auch in der 'Provinz'", sagt Mitinitiator Gunther Schunk von der Würzburg AG. Das sei Motivation gewesen, um vor einem Jahr die Web Week ins Leben zu rufen. Die war ein voller Erfolg, sagt Schunk: "Das hat uns völlig überrollt, dass das Bedürfnis nach Austausch zu Digitalisierungsthemen so groß ist." 2.500 Besucher besuchten die damals 87 Veranstaltungen.

    Dieses Jahr soll die Web Week noch einmal größer werden. Die Vorträge richten sich vor allem an Unternehmen, deren Mitarbeiter, Netz-Begeisterte oder Studierende. Die Veranstaltungsreihe sei eine gute Möglichkeit, um Kontakte zu knüpfen und sich bei der Berufswahl zu orientieren, sagt Schunk.

    Die Highlights der Würzburg Web Week

    Im Rahmen der Web Week sprechen die Referenten zum Beispiel über Themen wie Datenanalyse, App-Entwicklung oder Kryptowährungen. Und natürlich geht es auch um Facebook, Instagram und Co. – wenn auch mit eher ungewöhnlichem Zugang: Bei einem sogenannten "Historygram Frühstück" am Mittwochmorgen, wollen die Veranstalter herausfinden, wie ein möglicher Social Media-Auftritt von Balthasar Neumann oder Conrad Röntgen ausgesehen hätte. "Wir stellen uns vor, die würden heute leben – und dann schauen wir mal, wie die sich wohl präsentieren würden", sagt Schunk.

    Schirmherrin der zweiten Würzburg Web Week ist Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung (CSU). Die Idee zur Web Week kam den Organisatoren durch eine ähnliche Veranstaltung in Nürnberg. Dort findet seit 2012 jährlich die Nürnberg Web Week statt. Im vergangenen Jahr benannten die Nürnberger Veranstalter ihre Reihe in Nürnberg Digital Festival um.

    Die Vorträge und Workshops der Würzburg Web Week sind kostenlos. Die Veranstaltung finanziert sich über Sponsoren. Für einige Termine ist vorab eine Anmeldung bei den Unternehmen und Netzwerkpartnern erforderlich.