| BR24

 
 

Bild

Wird nur noch ein Jahr mit Updates versorgt: Windows 7
© Windows 7

Autoren

Christian Schiffer
© Windows 7

Wird nur noch ein Jahr mit Updates versorgt: Windows 7

Vor fast zehn Jahren erschien Windows 7 und löste das eher ungeliebte Windows Vista ab. Heute läuft Windows 7 weltweit auf schätzungsweise immer noch 37 % aller Rechner, doch diese Quote dürfte spätestens in einem Jahr rapide sinken. Denn Microsoft hat angekündigt, Windows 7 nur noch bis zum 14. Januar 2020 mit Updates zu versorgen. Wer danach noch Windows 7 auf seinem Rechner laufen hat, dessen Betriebssystem wird nicht mehr nicht mehr mit technischem Support und Sicherheitsupdates unterstützt.

Linux kann eine Alternative sein

Firmen, die auf Windows 7 setzen, werden auch nach dem 14. Januar 2020 mit Updates versorgt – sofern sie dafür zahlen. Privatanwender haben die Möglichkeit auf Windows 10 umzusteigen, das in seiner Grundversion etwa 145 Euro kostet. Alternativ können sich Nutzer auch mit Linux vertraut machen.