BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Wikipedia-User schreibt 20.000 Texte, ohne die Sprache zu können | BR24

© picture alliance / empics

In Schottland immer noch verbreitet: Scots

1
Per Mail sharen

    Wikipedia-User schreibt 20.000 Texte, ohne die Sprache zu können

    Über eine Million Menschen in Schottland sprechen Scots - eine Variante des Englischen. Trotzdem sind Wikipedia-Artikel auf Scots oft unverständlich. Jetzt kommt heraus: Der Autor dieser Artikel ist ein Teenager, der gar kein Scots kann.

    1
    Per Mail sharen

    Auch wenn die meisten Artikel auf Wikipedia auf Englisch, Deutsch oder anderen vielgesprochenen Sprachen verfasst sind, hat sich eine Wikipedia-Subkultur entwickelt, die auch Artikel für weniger große Sprach- und Dialekt-Gemeinschaften erstellt. Dazu gehören tote Sprachen wie Latein, aber auch aktuelle Sprachvarianten wie Bairisch. Die Artikel werden von ehrenamtlich tätigen Menschen verfasst, die beispielsweise den Spracherhalt fördern wollen.

    Artikel auf Scots sind nicht auf Scots

    Auch auf Scots gibt es auf Wikipedia zahlreiche Artikel. Ob Scots eine eigene Sprache oder ein Dialekt des Englischen ist, ist in der Sprachwissenschaft umstritten. Allerdings gehört Scots zur gleichen Sprachfamilie wie Englisch. Und auch wenn es immer weniger gesprochen wird, sind noch über eine Million Menschen in Schottland dem Scots mächtig.

    Nun hat “Ultach”, ein Historiker und User der Internet-Community Reddit in einer Analyse gezeigt, dass die Scots-sprachige Wikipedia aber praktisch nichts mit tatsächlichem Scots zu tun hat. Stattdessen übernehmen die meisten Einträge einfach Texte aus der englischen Wikipedia und ersetzen einzelne Wörter durch die Übersetzungen eines Online-Wörterbuchs.

    Sogar zu sehr obskuren Begriffen wie der Rakete "BRE" gibt es Artikel in der Scots-Wikipedia. Wie schlecht die Qualität dieser Artikel ist, wird aber klar, wenn man sie mit den englischen Originalen vergleicht. So wird beispielsweise aus dem Satz “A similar missile is the 610 mm caliber King Dragon 300” auf Englisch der Satz “A seemilar missile is the 610 mm caliber Keeng Dragon 300”. Das, so sagen Menschen, die tatsächlich Scots sprechen, ist einfach nur Quatsch.

    Ein Teenager hat jahrelang daran gearbeitet

    Die bemerkenswerteste Entdeckung des Reddit-Users ist jedoch, dass fast alle diese Artikel von derselben Person stammen: einem amerikanischen Teenager, der selbst kein Scots spricht. Über Jahre hat dieser Teenager wohl fast die komplette Scots-Wikipedia selbst aufgebaut, dabei jedoch nur Suchen-und-Ersetzen-Funktionen benutzt und so zehntausende von Artikeln geschaffen, die gar nicht wirklich in der Sprache geschrieben sind, die sie vorgeben.

    Das hat wohl auch ernste Konsequenzen, sagt "Ultach": “Ich glaube, diese Person hat der Scots-Sprache womöglich mehr Schaden zugefügt als irgendjemand anders in der Geschichte. Es ist kultureller Vandalismus eines beispiellosen Ausmaßes. Wikipedia ist eine der meistbesuchten Webseiten der Welt. Gut möglich, dass Millionen von Menschen nun deswegen glauben, Scots wäre eine übel zugerichtete Form des Englischen und keine eigenständige Sprache oder Dialekt.”

    Die Sprachwissenschaftlerin Robyn Speer weist auf ein weiteres Problem hin: Wikipedia wird oft als Quelle für elektronische Sprachverarbeitung und linguistische Arbeiten verwendet. Nun gibt es wohl Sprachmodelle, deren Verständnis von Scots in etwa so gut ist, wie das eines amerikanischen Teenagers, der kein Scots spricht.

    Wikipedia kann zum Spracherhalt beitragen

    Der Fall, der nun an eine breitere Öffentlichkeit gelangt, wirft Fragen auf. Zum Beispiel, wie es sein konnte, dass das Treiben des Teenagers jahrelang von anderen Wikipedia-Usern unbemerkt geblieben ist. Es hatte zwar einige wenige Beschwerden gegeben, die aber folgenlos blieben: Vermutlich weil Administratoren auf Wikipedia sich meist mit den mehr-besuchten Sprachversionen beschäftigen.

    Einige Reddit-User haben den Kontakt zu dem amerikanischen Teenager gesucht und berichten, dass dieser sich “bestürzt” gezeigt habe, sobald man ihm die Folgen seines Wikipedia-Wirkens verdeutlicht hatte. Nun will sich eine Gruppe von Menschen, die wirklich Scots sprechen, zusammentun, um die Scots-Wikipedia in echtem Scots zu verfassen. Denn wie bei vielen bedrohten Sprachen und Dialekten bietet das Internet die Möglichkeit, Scots für mehr Menschen zugänglich zu machen. Zumindest sofern man es tatsächlich kann.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!