BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Wie funktionieren Reviews auf Google? | BR24

© picture alliance/dpa Themendienst

Google Maps

6
Per Mail sharen

    Wie funktionieren Reviews auf Google?

    Restaurants, Geschäfte, Fitness-Center... Wenn wir sie über Google Maps ansteuern, sind sie alle mit einer Bewertung versehen. Aber wie kommt diese Bewertung zustande - und kann man ihr trauen?

    6
    Per Mail sharen

    Still und heimlich hat sich Google in den letzten Jahren zu einem der größten Bewertungsportale der Welt entwickelt. Wie die Konkurrenz von TripAdvisor, Yelp und Trustpilot macht es Google einfach möglich, seine Meinung über so ziemlich jeden Ort und jedes Geschäft abzugeben, der einem einfällt - und diese Meinungen werden oft prominent in den Suchergebnissen platziert. Das Ganze hat aber Schattenseiten.

    Kann man heutzutage wirklich alles bewerten?

    Beinahe, ja. Auf Google finden sich sogar haufenweise Reviews zu Orten, bei denen man auf die fachkundige Analyse irgendwelcher Google-Nutzer durchaus verzichten könnte: Beispielsweise zum Pazifischen Ozean. Ja, dem kompletten. Aktuell hat der Pazifik 4,6 Sterne und wird von den meisten Reviews wohlwollend gesehen. Nur manche schlagen kritische Töne an: "Gibt nichts zum Hinsetzen. Wasser überall, aber nichts zu trinken", schreibt Simar Singh und vergibt einen Stern.

    Nur vereinzelt rudert Google einmal zurück: So war es früher zum Beispiel möglich, auch ganze Kontinente zu bewerten - mittlerweile scheint diese Funktion verborgen worden zu sein. Möglicher Grund: Ein Schwall an rassistischen Äußerungen.

    Woher kommen die ganzen Reviews?

    Kurze Umfrage im Freundeskreis: Wahrscheinlich haben die meisten Menschen noch nie ein Geschäft oder Restaurant online bewertet - weder auf Google noch sonstwo. Und wenn, dann vielleicht nur, weil sie über irgendetwas sauer waren.

    Tatsächlich gibt es aber eine rege Community von Menschen, die ständig Reviews schreibt: In der Heimat oder im Urlaub bewerten sie praktisch jede Location, in der sie sich befunden haben. Ähnlich wie bei den ehrenamtlichen Autoren der Wikipedia hat sich hier eine Subkultur entwickelt, in der Menschen gerne dafür sorgen wollen, dass ihre Beiträge gelesen werden.

    Warum wollen Restaurants unbedingt Reviews haben?

    An immer mehr Restaurant-Türen hängt heutzutage ein Sticker: "Bewertet uns auf Tripadvisor" oder "Bewerten Sie uns auf Google". Teilweise direkt mit QR-Code. Für die Betreiber der Restaurants sind Bewertungen immer wichtiger für die Laufkundschaft. Eine gute Bewertung mit vielen Einzelmeinungen ist Gold wert im täglichen Kampf um Aufmerksamkeit.

    Kann ich Reviews im Netz trauen?

    Eben weil sie so wichtig sind, sind Bewertungen auf Google und anderen Portalen ein riesiger Markt. Verschiedene Agenturen bieten mittlerweile Dienste an, die Fake-Reviews da lassen - für bis zu 10 Euro pro positiver Bewertung.

    Bewertungen, die klar falsch sind oder unter Spam-Verdacht stehen, sollen zwar eigentlich von Google gelöscht werden - zumindest ist das der Gedanke. Dass ab und zu auch mal ein anständiges Review gelöscht wird oder ein falsches oben bleibt, kommt definitiv vor.

    Vertrauenswürdiger werden Orte vor allem, wenn sehr viele Bewertungen da sind: Zehntausend 5 Sterne-Reviews sind schwerer zu faken als zehn 5 Sterne-Reviews.

    Das Problem ist: Selbst wenn man sich eigentlich sicher ist, dass man Bewertungen im Internet nicht trauen möchte, ist der psychologische Effekt oft ein unterbewusster: Warum zu dem Restaurant mit dem 3 Sternen gehen, wenn direkt um die Ecke eines mit 4,5 Sternen wartet?

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!