BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Viele Passwort-Manager sind unsicher

Fraunhofer-Forscher haben zahlreiche Sicherheitslücken in Passwortmanagern für Android-Smartphones entdeckt. Mit regelmäßigen Updates lässt sich die Sicherheit der eigenen Passwörter wenigstens etwas verbessern. Von Achim Killer

Per Mail sharen

Passwörter sollen lang und kompliziert sein. Und weil Internet-Firmen häufig schlampig mit den Passwörtern ihrer Kundschaft umgehen und sie sich in Tausender- und Millionen-Stückzahlen klauen lassen, sollte man auch für jeden Account ein anderes Passwort verwenden. Damit, wenn mal wieder so eine Loser-Firma gehackt wird, deren Service man nutzt, nicht auch noch andere Online-Dienste gefährdet sind.

Passwort-Manager speichern teils unverschlüsselt

Kurzum: Man braucht so viele schwierige Passwörter, wie in ein gewöhnliches User-Hirn ganz bestimmt nicht reinpassen. Also benötigt man einen Passwort-Manager mit einem Master-Password, der die vielen verschiedenen und komplizierten Passwörter speichert. Alles gut? Nein! Das Fraunhofer-Institut für sichere Informationstechnik hat herausgefunden, dass viele Passwort-Manager Sicherheitslöcher haben. Sie kopieren Passwörter in einen Zwischenspeicher und löschen sie dann nicht, oder sie speichern das Master-Password unverschlüsselt.

Das ist äußerst gefährlich, wenn man beispielsweise mit seinem Smartphone über denselben WLAN-Hotspot ins Netz geht wie irgendein Gauner oder wenn man sich von dem gar das Handy klauen lässt.

Automatische App-Updates mildern das Problem ab

Passwort-Manager für Android haben die Fraunhofer-Forscher unter die Lupe genommen. Die untersuchten sind mittlerweile repariert. Also man kann wenigstens ein bisschen was für die Passwort-Sicherheit tun, wenn man die Manager-Apps immer auf dem aktuellen Stand hält. Im Google-Play-Store geht das, unter "Einstellungen". Dort sollte man "Automatische App-Updates" auswählen.