BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

TikTok-Verbot in den USA rückt näher | BR24

© picture alliance/Zhang Rongqing/HPIC/dpa

TikTok - wegen unklarer Datenlage in der Kritik

9
Per Mail sharen

    TikTok-Verbot in den USA rückt näher

    US-Außenminister Mike Pompeo denkt öffentlich über ein Verbot von TikTok nach. Es wäre ein weiterer Rückschlag für die chinesische Social Media-App, denn zuletzt hat bereits Indien sie verboten. Auch in Europa wären die Folgen zu spüren.

    9
    Per Mail sharen

    Die Kurzvideo-App TikTok wird bei jungen Menschen immer beliebter - auch Politik und Medien sind zunehmend darauf vertreten. Doch die aktuelle Welle an Aufmerksamkeit dürfte dem chinesischen Unternehmen kaum gefallen - und Fans der App genauso wenig.

    Indien hat TikTok verboten - die USA könnten folgen

    Das indische IT-Ministerium hat zuletzt einen Beschluss erlassen, der TikTok und 58 andere Apps in Indien verbietet. Die Apps, die hauptsächlich aus China stammen, seien laut dem Ministerium "schädlich für die Souveränität und Integrität Indiens". Der Beschluss ist wohl unter anderem auf aktuelle politische Spannungen zwischen Indien und China zurückzuführen. Indien ist für TikTok einer der größten Märkte und dementsprechend wichtig.

    Trotzdem stellt eine neue Entwicklung wohl eine noch größere Gefahr für die App dar: US-Außenminister Mike Pompeo sagte in einem Interview mit dem TV-Sender Fox News, auch die USA würden ein Verbot von chinesischen Social Media-Apps wie TikTok "sicherlich in Betracht ziehen".

    Warum TikTok in der Kritik steht

    Der Vorwurf der US-Regierung: Da TikTok zum chinesischen Tech-Konzern ByteDance gehört, seien User-Daten dort nicht sicher, und könnten jederzeit an die autokratische chinesische Regierung weitergegeben werden. In den USA wird diese Gefahr bereits seit letztem Jahr intensiv diskutiert. Berichte darüber, dass China bereits Daten über amerikanische TikTok-Nutzer erhalten habe, wurden bislang jedoch noch nicht bestätigt.

    In einem Statement reagiert ein TikTok-Sprecher auf die Vorwürfe: "Unsere höchste Priorität ist das Fördern einer sicheren App-Erfahrung für unsere Nutzer. Wir haben nie Nutzer-Daten an die chinesische Regierung weitergegeben, und würden dies auch nicht tun, wenn wir darum gebeten werden".

    Kritiker der App sehen das skeptisch, und befürchten, dass TikTok von der chinesischen Regierung abhängig ist. US-Außenminister Pompeo empfahl in seinem Interview, man solle TikTok nur nutzen, "wenn man seine privaten Informationen in den Händen der Kommunistischen Partei von China sehen will".

    Was passiert in Europa, wenn die USA TikTok verbieten?

    Sollte TikTok in den USA tatsächlich verboten oder eingeschränkt werden, würde das wohl auch in anderen Ländern Folgen haben. Selbst wenn die App in Europa weiterhin verfügbar wäre, wäre sie für das Publikum hier wohl deutlich weniger attraktiv - nicht zuletzt, weil einige der in Europa erfolgreichsten TikTok-Macher aus den USA stammen.

    Es liegt nahe, dass viele der größten Namen auf TikTok auf eine neue oder bereits existierende Plattform wechseln würden - ein solcher Aderlass könnte für TikTok dann schnell gefährlich werden. Es wäre nicht das erste Mal, das so etwas passiert: Als 2016 die Video-App Vine eingestellt wurde, wechselten Vine-Stars wie Jake Paul zu YouTube und erreichten dort ein noch größeres Publikum.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!