TikTok verbreitet Fehlinformationen

TikTok-Suchmaschine verbreitet Fehlinformationen

Bildrechte: picture alliance / Panama Pictures | Christoph Hardt
    > Netzwelt >

    TikTok-Suchmaschine liefert Nutzern Falschinformationen

    TikTok-Suchmaschine liefert Nutzern Falschinformationen

    Löst Beifuß einen Schwangerschaftsabbruch aus? Wurde die Präsidentschaftswahl in den USA 2020 manipuliert? Das Portal NewsGuard hat diese Fragen der TikTok-Suchmaschine gestellt.

    Immer mehr junge Menschen nutzen das Videoportal TikTok. Dort findet man alles - von veganen Rezepten bis hin zu tiefen Einblicken in die Rock’n Roll-Geschichte. Aber auch eine andere Funktion wird zunehmend von den Nutzerinnen und Nutzern benutzt: die Suchmaschinen-Funktion. Dies ist unproblematisch, wenn man nach Filmempfehlungen oder einem Ort zum Mittagessen sucht. Neue Untersuchungen von NewsGuard ergeben aber, dass die Suchmaschine von TikTok oft Fehlinformationen zu ernsten Themen anzeigt.

    NewsGuard findet in fast 20 Prozent der gesuchten TikTok-Videos Fehlinformationen

    Bei der Suche nach prominenten Nachrichtenmeldungen im September fand NewsGuard Fehlinformationen in fast 20 Prozent der Videos, die von der Suchmaschine der App angezeigt wurden. 540 TikTok-Videos wurden im Rahmen dieser Untersuchung analysiert, wobei 105 "falsche oder irreführende Behauptungen" enthielten.

    "TikTok Nutzer:innen erhalten also bei Suchanfragen zu Themen wie die russische Invasion in der Ukraine, Amokläufe in Schulen und COVID-Impfstoffe regelmäßig falsche und irreführende Informationen", schreibt NewsGuard auf ihrer Webseite.

    Im September 2022 verglichen vier in den USA ansässige NewsGuard-Analysten die Ergebnisse von Suchen auf TikTok und Google. Dabei verwendeten sie sowohl neutrale als auch eher verschwörungslastige Begriffe. TikTok schlug demnach häufig kontroverse Begriffe vor. Die Eingabe von "Klimawandel" etwa kann dazu führen, dass die App "Klimawandel existiert nicht" vorschlägt. Bei eine Suche nach "Covid Impfungen" empfiehlt TikTok "Covid Impfung", "Covid Impfung Wahrheiten", "Covid Impfung aufgedeckt", "Covid Impfung HIV" und "Covid Impfung Warnung".

    Manche Videos könnten erhebliche gesundheitliche Auswirkungen haben

    Die Analysten von NewsGuard entdeckten auch Fehlinformationen über die US-Präsidentschaftswahlen 2020, den Angriff auf das Kapitol vom 6. Januar, den Krieg zwischen Russland und der Ukraine und die Schießerei in der texanischen Uvalde-Schule. NewsGuard berichtet ebenso über erhebliche gesundheitliche Fehlinformationen, die unmittelbarere gesundheitliche Auswirkungen haben könnten.

    Insbesondere fand die Studie mehrere TikTok-Videos, die angeblich hausgemachte Heilmittel für COVID zubereiten oder zeigen, wie man eine Abtreibung zuhause durchführen kann. Dies ist besonders besorgniserregend, da der Zugang zu sicheren Abtreibungen in den USA nicht mehr gesetzlich geschützt ist, wodurch verzweifelte Menschen anfällig für diese gefährlichen Fehlinformationen sind.

    TikTok geht nicht auf Explizite Fragen ein

    NewsGuard schickte mehrere Anfragen an TikTok, darunter allgemeine Nachfragen zur Suchfunktion von TikTok und Fragen zu konkreten Themen wie COVID-19 und das Massaker von Butscha. TikTok gab eine allgemeine Stellungnahme dazu ab, wie die App mit Fehlinformationen umgeht. Zu vielen anderen Fragen wie etwa "Wer entscheidet, welche Ergebnisse der Algorithmus der TikTok-Suchmaschine" den Nutzern liefert, äußerte sich der Unternehmenssprecher jedoch nicht explizit.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!