Zurück zur Startseite
Netzwelt
Zurück zur Startseite
Netzwelt

Spider-Man, Lara Croft und eine lyrische Lichtkugel | BR24

© Sony Playstation

Spider Man, Shadow of the Tom Raider und The Gardens Between sind die drei Spiele, die Wolfgang Zehentmeier in den Multimedianews bespricht.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Spider-Man, Lara Croft und eine lyrische Lichtkugel

Zwei Stars mit langer Spielegeschichte und ein lyrisches Knobelspiel: "Marvels Spider-Man", "Shadow of the Tomb Raider" und "The Gardens Between" sind die drei Spiele, die Wolfgang Zehentmeier für die Multimedia-News ausgewählt hat.

Per Mail sharen
Teilen
© Sony Playstation

Spielszene "Marvels Spider-Man"

Schon wieder ein Spiderman-Spiel, werden manche denken: Doch "Marvels Spider-Man", das exklusiv für die Playstation 4 erschienen ist, macht einiges anders.

"Das ist das erste von Grund auf als Videospiel konzipierte Spider-Man. Das ist jetzt nicht die Geschichte zu einem Comic, das ist nicht die Geschichte zu einem Film. Und wir versuchen so ein bisschen was anders zu machen. Es ist jetzt nicht: Peter Parker wird von der Spinne gebissen und wird dann zum Spider-Man, sondern: Peter Parker ist Mitte 20, er ist quasi schon seit einiger Zeit ein erfahrener Superheld und versucht so ein bisschen, die Balance zwischen seinem normalen Berufsleben, seinem Privatleben und halt seinem Superhelden-Leben zu finden." Jochen Färber von Sony

Das Konzept wird im Spiel schnell spürbar: Unterschiedlichste Aufgaben, die Peter Parker mit und ohne Spiderman-Anzug lösen muss, motivieren immer wieder zum Weiterspielen – von der Actionprügelei über Geschicklichkeitsaufgaben bis Rätselknobeln.

Zudem gelingt es, die Superhelden-Fähigkeiten mit einer sehr einfachen Steuerung zu verbinden. Und so macht es einfach Spaß, sich im detailliert gestalteten Manhattan von Wolkenkratzer zu Wolkenkratzer zu schwingen.

Liebevoll gemachtes und vielseitiges Superhelden-Spiel

Für alle erledigten Aufgaben gibt es Punkte in verschiedenen Kategorien, mit denen man neue Spiderman-Anzüge oder Hilfsmittel freischalten kann. Mit "Marvels Spider-Man" bekommen nicht nur Fans der Spinne ein sehr liebevoll gemachtes und vielseitiges Superhelden-Spiel.

© Square Enix

Spielszene: Shadow of the Tomb Raider

Shadow of the Tomb Raider

Andere Heldin, ähnlicher Ansatz: Mit Shadow of the Tomb Raider schließt Publisher Square Enix den Image-Wandel von Computerspiel-Star Lara Croft ab: Das einstige ballernde Busenwunder aus den 90er-Jahren hat sich seit dem Neustart der Serie 2013 in eine facettenreiche durchsetzungsstarke junge Frau verwandelt.

"Die heutige Lara Croft ist eine junge Frau, die geerdet ist, die authentisch ist, wo man sich als Teenie oder auch als junge Frau viel besser mit identifizieren kann. Jetzt ist es deutlich realistischer und damit auch moderner." Thorsten Küchler von Square Enix

Das heißt aber nicht, dass Lara nicht wie früher ordentlich hinlangt. Schließlich muss sie in Shadow of the Tomb Raider die Erde retten - die sie durch eigene Unachtsamkeit in höchste Gefahr gebracht hat. Sie hat nämlich einen Dolch geklaut, der die Apokalypse startet.

Schwierigkeitsgrade individuell einstellbar

Eine Besonderheit dieses Spiels ist, dass man den Schwierigkeitsgrad der Actionsequenzen, der Rätsel und der Geschicklichkeits-Passagen jeweils individuell einstellen kann. Wer also zum Beispiel nicht so geschickt beim Klettern ist, aber gerne Rätsel löst, stellt den Schwierigkeitsgrad für Jump & Run niedrig, und den für Rätsel hoch ein.

Die Geschichte selbst ist Tomb Raider, wie man es von jeher kennt: Welt retten, Gräber plündern und das möglichst schneller als die böse Konkurrenz.

Die Fronten sind klar, auch wenn Lara jetzt viel mehr Persönlichkeit hat, als in den 90ern. So haben auch diejenigen, die die beiden Spiele nach dem Neustart 2013 bisher nicht kennen, kein Problem, der Geschichte zu folgen und Lara durch einen sehr lebendigen Dschungel und malerische Tempelanlagen zu steuern. Fazit: für volljährige Action-Fans uneingeschränkt zu empfehlen.

© The Voxel Agents

Spielszene "The Gardens Between"

The Gardens Between

"The Gardens Between" ist ein ruhiges, lyrisches Spiel für Nintendo Switch und Playstation 4. Es versetzt den Spieler in eine rätselhafte, surreale Welt. Man steuert zwei Freunde, ein Mädchen und einen Jungen, über skurrile Inseln, mit Hindernis-Parcours, in die allerlei Alltagsdinge – vom Videorekorder bis zur Kühlbox – eingebaut sind. Ziel ist es, jeweils eine leuchtende Kugel in einer Laterne zu fangen und dann zu einem Portal zu bringen.

Das kann man nur schaffen, indem man die Zeit vor- und zurückspult und die vorgegebenen Ereignisse richtig ausnutzt. Da fällt zum Beispiel ein riesiges Dino-Skelett zusammen. Durch die Zeitsteuerung kann man den Fall so stoppen, dass einer der Knochen ein Brücke bildet und den Weg freigibt.

Kindgerechte Anmutung, aber knackige Rätsel

"The Gardens Between" verbindet eine fantasievolle Umgebung mit einer witzigen Idee. Doch trotz der kindgerechten Anmutung sind die knackigen Rätseln eher etwas für Jugendliche und Erwachsene.