| BR24

 
 

Bild

Bis zum 30.10. müssen sich Android-Nutzer um ein Backup ihrer Whatsapp-Daten kümmern
© PA

Autoren

Christian Schiffer
© PA

Bis zum 30.10. müssen sich Android-Nutzer um ein Backup ihrer Whatsapp-Daten kümmern

Bis zum 30. Oktober müssen Android-Nutzer prüfen, wie lange ihre letzten Datensicherung bei Whatsapp her ist, sonst kann es passieren, dass alte Bilder, Videos und Nachrichten gelöscht werden. Notwendig macht dies eine Änderung, die für Android-Nutzer eigentlich eher positiv ist: Wer Backups auf Google Drive speichert, dem wird bislang der entsprechende Speicherplatz in der Google Cloud abgezogen. 15 Gigabyte sind frei und die können schnell weg sein, wenn man auf Whatsapp viele Videos und Fotos empfängt. Ab dem 12. November soll nun für die Whatsapp-Datensicherung auf Google Drive unendlich viel Speicher verfügbar sein, das sieht eine Kooperation zwischen Google und der Facebook-Tochter vor.

Vor 30. Oktober Whatsapp-Nachrichten sichern

Damit einher geht allerdings der Hinweis, dass alle Bilder, Videos und Nachrichten, die älter als ein Jahr sind und sich in Google Drive befinden, unwiederbringlich gelöscht werden. Um dies zu verhindern, sollten sie nachschauen, wann das letzte Whatsapp-Backup erstellt worden ist. Das können Sie unter: Einstellungen –> Chats –> Chat-Backup überprüfen. Sollte das letzte Update schon länger her sein, sollten sie auf "sichern" klicken. Wichtig: Am besten führen Sie die Datensicherung in ihrem WLan durch, um ihr mobiles Datenvolumen nicht zu belasten.

Regelmäßiges Backup möglich

Sinnvoll ist es festzulegen, dass regelmäßig ein Whatsapp-Update erstellt werden soll. Auch dies können Sie in den Whatsapp-Einstellungen erlauben und zudem einstellen, dass die Daten nur gesichert werden sollen, sobald eine WLan-Verbindung besteht. Generell ist es auch möglich, Whatsapp-Daten ausschließlich lokal auf dem Telefon zu speichern, nur bleibt dann natürlich weniger Platz für andere Anwendungen.