Zurück zur Startseite
Netzwelt
Zurück zur Startseite
Netzwelt

Schafft Facebook die Likes für Seiten ab? | BR24

© BR

Unter anderem im Netzmagazin: Test in Kanada: Instagram ohne Likes

3
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Schafft Facebook die Likes für Seiten ab?

Bei einigen Userinnen und Usern sind die Like-Buttons auf Facebookseiten verschwunden. Das zeigen Screenshots, die der Blog „AllFacebook“ gesammelt hat. Damit bestätigt sich der Trend weg vom „Gefällt mir“.

3
Per Mail sharen
Teilen

Gibt es in Zukunft keine Likes mehr für Facebookseiten? Darauf weist ein Test hin, den die Seite „AllFacebook“ gerade veröffentlicht hat. Screenshots einiger User und Userinnen zeigen, dass bei ihnen keine Möglichkeit mehr gibt, Facebookseiten – zum Beispiel von großen Unternehmen – zu liken. Nur noch die Abo-Funktion ist da zu sehen und eine „Gefällt mir“-Funktion ausschließlich für Inhalte, also zum Beispiel einzelne Postings.

Die fehlenden Likes scheinen ein Test zu sein

Es handelt sich bei diesen Screenshots nur um Einzelfälle, offiziell hat Facebook die Abschaffung des Like-Buttons noch nicht bestätigt. „AllFacebook“ vermutet dahinter einen eingeschränkten Test der Plattform, bei dem unklar ist wann und ob er ausgerollt wird. Nichtsdestotrotz manifestiert sich damit ein Trend: Weg von Metriken, hin zu Inhalten.

Erst im April hat Instagram einen Test gestartet: In Kanada wurde die Anzahl der Likes bei Postings und Profilen versteckt. Dieser Test wurde erst im Juli auf weitere sechs Länder ausgeweitet. Die Idee ist, dass nur noch die Ersteller selber sehen, wie viele Leute ihre Bilder und Videos mit Herzchen versehen haben – alle anderen sehen nur, wenn Freundinnen und Freunde ein Posting liken. Ende Juli begründete Instagram seinen Schritt auf Twitter: Es solle um die Inhalte gehen, nicht um die Likes.

Doch natürlich haben verborgene Zahlen zu den Likes auch andere Vorteile. Der Wettbewerb um die Daumen und die Herzen wäre beendet – und damit wären auch billige Anzeigen, Bots und gekaufte Fans sinnlos. Der neue Wert, mit dem der Erfolg gemessen werden kann, ist dann die echte Interaktion. Zudem, so argumentieren die Spezialisten bei „AllFacebook“, würden Likes ohnehin nicht mehr viel über die Qualität einer Seite aussagen. Kleine Seiten mit vierstelligen Fan-Zahlen würden teilweise interaktionsstärker als die großen Konkurrenten.

Für Influencer würde es wenig ändern

Der Münchner Influencer Andy Seyferth, auf Instagram mr.andykeys, sieht das mögliche Ende des öffentlich einsehbaren Likes aber nicht nur positiv. Gegenüber BR24 zweifelt er daran, dass es für Instagrammer wie ihn viel verändern würde, da sie ohnehin weiter alle Statistiken bei gesponserten Postings mit den Firmen teilen müssten. Berufs-Influencer wie er müssten weiterhin performen: „Daher ist bei uns der "Druck" viele Likes zu haben nicht unbedingt weg“, sagt Andy.