| BR24

 
 

Bild

Facebook kooperiert mit der TU München.
© PA
© PA

Facebook kooperiert mit der TU München.

Das soziale Netzwerk möchte ein neues, unabhängiges Forschungszentrum unterstützen, das sich um ethische Fragen bei Erforschung der künstlichen Intelligenz kümmern soll. Außerdem kündigte die Nummer zwei bei Facebook, Sheryl Sandberg, gegenüber der ARD eine Ausweitung der Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für IT Sicherheit an.

Sandberg: Facebook nur einer von mehreren Partnern

Facebook unterstützt die Technische Universität in München mit umgerechnet 6,6 Millionen Euro. Die TU wird ein Institut gründen, das sich mit ethischen Fragen rund um den Einsatz von künstlicher Intelligenz beschäftigen soll. Konkret geht es um Themen wie Sicherheit, Fairness und Ausgewogenheit bei KI-Anwendungen. Im Interview mit der ARD betont Facebook-Vize-Chefin Sheryl Sandberg, dass das soziale Netzwerk nur einer von weiteren Partnern der TU sein möchte. Das Institut sei unabhängig.

Facebook will Vertrauen zurückgewinnen

Facebook will nach dem Cambridge Analytica Skandal im vergangenen Jahr Vertrauen zurückgewinnen. Deutschland ist mit seinen 24 Millionen Facebook Nutzern ein wichtiger Markt. Ihr Unternehmen zeige sich offen für Regulierung, sagte Sandberg. Man wolle hier mit der deutschen und anderen Regierungen auf der Welt zusammenarbeiten.

Auch mit dem Bundesamt für IT-Sicherheit hat Facebook eine strategische Zusammenarbeit vereinbart. Hier geht es um die Abwehr von Wahleinmischung.

Autoren

Marcus Schuler

Sendung

B5 aktuell vom 20.01.2019 - 10:43 Uhr