BR24 Logo
BR24 Logo
Netzwelt

Lacher im Netz: Polizei-Tweet geht unfreiwillig viral | BR24

© BR

Tweet der Polizei Mittelfranken

Per Mail sharen

    Lacher im Netz: Polizei-Tweet geht unfreiwillig viral

    Eigentlich war es eine harmlose Antwort auf eine Frage zu den aktuellen Ausgangsbeschränkungen in Bayern - aber dann hat Twitter reagiert und ein Tweet der Polizei Mittelfranken wurde schnell zu einem kleinen Meme. Mal witzig, mal kritisch.

    Per Mail sharen

    Was darf man aktuell, was nicht? Eine Frage, die gerade vor Ostern viele umtreibt. Auf Twitter wollte am Mittwoch deshalb eine Userin von der Polizei Mittelfranken wissen, ob sie derzeit ihren Partner besuchen dürfe. Der wohne allerdings 250 Kilometer entfernt.

    Sie reagierte damit auf die Ausgangsbeschränkungen, die wegen der aktuellen Corona-Pandemie bayernweit gelten.

    Die Antwort der Polizei Mittelfranken fiel rechtlich korrekt, aber sehr knapp aus - und lud zur Interpretation ein.

    Eine Steilvorlage für einige andere Accounts auf dem Sozialen Netzwerk, auf dem ohnehin schnell Ironie und schwarzer Humor um sich greifen.

    Da kam die Antwort der Journalistin Anna Aridzanjan, die selbst diverse Memes wie den #HoodieJournalismus geprägt hat, umso doppelbödiger daher:

    Der Tweet des Journalisten Martin Motzkau ist dagegen eine Spitze gegen die aktuelle Flüchtlingspolitik der Bundesregierung.

    Er bezieht sich auf die Ankündigung, dass die Bundesregierung "in der kommenden Woche 50 minderjährige Flüchtlinge aus griechischen Lagern aufnehmen" wolle. Eine Entscheidung, die auch auf Twitter intensiv diskutiert wurde.

    Der Zündfunk, das Szenemagazin von Bayern 2, sah in der Aussage der Polizei ein Plädoyer für gute Musik.

    Die virale Welle spülte den Tweet bis an die Waterkant im Norden Deutschlands. Der Account @meerdimensional sprach sich eindeutig für eine Kultur des physischen Teilens aus.

    Und die Polizei? Die nahm es mit Humor und schickte eine Bestellung in Richtung Hamburg.

    Am Ende ist genau das passiert, was Hamburger User Jakob quasi vorhergesagt hatte.

    Der Tweet ist selbst zu einem Meme geworden.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!