BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Killer’s Security: Support-Scam 2.0 | BR24

© BR

In den Online-Nachrichten berichtet Achim Killer, wie Gauner eine alten Trick neu auflegen. Eine sichere Suchmaschine und bösartige Browser-Plug-ins haben denselben Namen. Und unabhängige Anti-Viren-Experten haben Android-Schutzprogramme getestet.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Killer’s Security: Support-Scam 2.0

In den Online-Nachrichten berichtet Achim Killer, wie Gauner eine alten Trick neu auflegen. Eine sichere Suchmaschine und bösartige Browser-Plug-ins haben denselben Namen. Und unabhängige Anti-Viren-Experten haben Android-Schutzprogramme getestet.

Per Mail sharen

Es ist ganz plumper Trick, der aber immer wieder funktioniert. Davor warnt der Bundesverband der Verbraucherzentralen. Man bekommt einen Anruf angeblich von einem Microsoft-Techniker. Und der bietet aktuell an, einem beim Update von Windows 7 auf Windows 10 behilflich zu sein. Dazu solle man ein Fernwartungswerkzeug installieren und ihm so die Kontrolle über den PC ermöglichen. Es ist natürlich niemand von Microsoft, sondern ein Betrüger, der dann Dateien verschlüsselt, den PC sperrt oder das Online-Banking manipuliert. Es einfach, sich vor solchen Gaunern zu schützen: Auflegen! Microsoft ruft nie unaufgefordert an – wenn überhaupt.

Pop-ups führt zu Betrügern

Manchmal stößt man auch beim Surfen auf Pop-ups, in denen von irgendwelchen Sicherheits-Problemen die Rede ist. Eine Telefonnummer steht dabei. Wer die anruft, der landet dann bei denselben Gaunern.

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/vertraege-reklamation/abzocke/warnung-abzocke-durch-angebliche-microsoftmitarbeiter-24641

Waterfox und Firefox

Waterfox – klingt so ähnlich wie Firefox. Und tatsächlich handelt es sich dabei um einen Browser, der die Privatsphäre ganz besonders schützt. Beispielsweise greift er keine Telemetrie-Daten ab, also technische Daten, die den Entwicklern helfen. Lohnt sich, den mal auszuprobieren:

Suchmaschine achtet Privatsphäre

Die Firma, die den Waterfox entwickelt, ist übernommen worden von einer Firma, die die Such-Site Startpage betreibt. Das ist an sich auch eine gute Sache: Wer über Startpage sucht, der sucht mit Google, ohne dass Google was mitbekommt. Also die Suche wird anonymisiert.

Aber: Es kursieren auch Browser-Erweiterungen im Web, die vorgeben etwas mit Startpage zu tun zu haben. Die darf man auf keinen Fall installieren. Da steckt digitales Ungeziefer drin, das einem dann die Surftouren mit penetranter Werbung vollmüllt. Also: suchen mit Startpage ist ok. Plug-ins zu installieren, kann widerlich enden.

Anti-Viren-Software fürs Handy

Antiviren-Software braucht man mittlerweile nicht bloß auf dem PC, sondern auf jeden Fall auch auf demm Android-Handy. Mehr sogar auf dem Handy als auf dem PC, weil: Bei Windows, da ist ja der mitgelieferte Defender ganz ordentlich. Der Google-Smartphone-Schutz wiederum ist unzureichend.

Die Tester sind zufrieden

Die unabhängigen Viren-Forscher von AV-Test haben sich jetzt mal Anti-Viren-Programme für Android näher angeschaut. Und sie waren zufrieden: 17 Programme haben sie untersucht. Und gut einem Drittel davon haben sie die Bestnote gegeben. Untersucht haben sie, ob die Software alles findet, ob sie keine Fehlalarme gibt, ob man sie einfach bedienen kann und ob sie nicht den Akku leersaugt. Auf das Alles muss man ja achten. Und man findet mittlerweile wirklich was Passendes, auch Programme, die nichts kosten.