Zurück zur Startseite
Netzwelt
Zurück zur Startseite
Netzwelt

Killer's Security: Sicherheits-Updates | BR24

© BR

Achim Killer

3
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Killer's Security: Sicherheits-Updates

In den Online-Nachrichten berichtet Achim Killer diesmal über schnelles und sicheres Surfen. Der neue Browser Opera sperrt bremsende Schnüffler aus. Und Microsoft veranstaltet ein Update-Chaos beim Internet-Explorer.

3
Per Mail sharen
Teilen

Apple hat sich diese Woche wieder mal der chinesischen Staatsmacht angedient und eine App aus dem App-Store genommen, mit der sich Hongkonger Demonstranten gegenseitig vor Polizisten warnen. Das ist nicht das erste Mal, das so etwas passiert. Auch VPN-Apps hat Apple schon aus seinem chinesischen Store geworfen, weil sich damit die Große Firewall, die dortige Internet-Zensur, quasi untertunneln lässt.

Überhaupt mögen Zensoren iPhones, weil da ohne den hauseigenen App-Store nichts geht. Und außerdem hält Apple ja alles außen vor, was irgendwie anstößig sein könnte - also nackig oder politisch nicht opportun. Google ist mit Android bei weitem nicht so mächtig. Und erst recht nicht Microsoft mit Windows, die beiden anderen großen Betriebssystem-Entwickler. Wer ein iPhone kauft, der bekommt halt auch immer gleich eine Nanny dazu, die aufpasst, dass mit dem Gadget nichts Verbotenes gemacht wird.

Sicherheits-Updates

In WhatsApp für Android hat eine schwere Sicherheitslücke geklafft. Jemand, der in den Kontakten steht, also im Telefonbuch auf dem Handy, der hätte einem übel mitspielen können. Na ja, und man hat ja nicht nur zu Leuten Kontakt, die einem wohlgesonnen sind. Jemand Böswilliges also hätte einem ein manipuliertes Bildchen auf WhatsApp schicken können und dann das Handy übernehmen, Daten runterladen und Schadsoftware drauf. Hätte! Jetzt geht’s nicht mehr. Ab der Version 2.19.244 ist WhatsApp wieder abgedichtet. Jetzt ist natürlich die Frage: Wie kriegt man raus, welche WhatsApp-Version man auf seinem Android-Handy hat? Rechts oben: die drei Punkte – Einstellungen – Hilfe – App-Info. 2.19.244 muss da stehen oder höher. Dann ist alles gut.

Patch-Chaos

Von Microsoft gibt’s in letzter Zeit ständig Sicherheits-Updates. So richtig nachvollziehbar ist mittlerweile wirklich nicht mehr, welches Update welche Probleme behebt, beziehungsweise welche neuen schafft. Drucker sollen nicht mehr funktionieren. Der Rechner nicht mehr ordentlich booten. Lautes Klagen jedenfalls dringt aus dem Netz. Fest steht nur: Es geht um Updates für Microsoft’s Browser Internet-Explorer. Da kann’s ganz sinnig sein, Updates erst einmal ein bisschen hinauszuschieben und derweil einen anderen Browser zu nehmen. Den muss man dann natürlich auch als Standardbrowser festlegen – zumindest übergangsweise – sonst öffnen andere Programme automatisch den derzeit etwas verwirrten Internet-Explorer. In der Windows-Systemsteuerung unter „Standard-Programme“ geht das.

Schneller Opera

Und eine neue Version des Browsers Opera steht im Netz, der Opera Nummer 64. Der hat einen verbesserten Tracking-Schutz. Also die Marktschreier im Cyberspace können einem damit nicht mehr so gut hinterherschnüffeln, herausfinden, auf welchen Seiten man schon war und was sie einem deshalb am besten andrehen könnten. So etwas ist lästig, und Übertragungskapazität kostet es darüber hinaus. Und deshalb ist der Opera in der Version 64 denn auch schneller geworden.

Weitere Ausgaben von Killer's Security finden Sie hier.