Zurück zur Startseite
Netzwelt
Zurück zur Startseite
Netzwelt

Killer’s Security: Gratis! | BR24

© B5 Aktuell

EuGH liket nicht / Youtuber-Gewerkschaft / Chrome für Schnorrer / Anti-Viren-Software für lau / Wacken im Netz /

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Killer’s Security: Gratis!

Übers Sparen berichtet Achim Killer diesmal in den Online-Nachrichten. Der neue Inkognito-Modus in Chrome ermöglicht kostenloses Zeitungslesen. Microsoft’s Anti-Virensoftware ist sehr gut und gratis. Und Heavy Metal im Netz kostet auch nix.

Per Mail sharen
Teilen

Ärger gab’s diese Woche wieder für die Internet-Konzerne: Mit dem Facebook-Like-it-Button und den anderen so genannten social Plug-ins werden Web-Site-Betreiber jetzt wohl etwas vorsichtiger umgehen. Denn so ein Ding einfach auf seine Site zu klatschen und es damit Facebook zu ermöglichen, Surfer-Daten abzusaugen, ohne die Surfer zu fragen, das geht nicht, hat der EuGH, der Europäische Gerichtshof, festgestellt.

Youtuber-Gewerkschaft

Und bei der Google-Tochter Youtube, da ist was ganz Eigenartiges passiert: Die Youtuber Union - ja so eine Art Gewerkschaft von Youtubern, also Leuten, die mit Videos für die Plattform Geld verdienen - und die IG Metall, die haben sich zusammengetan und wollen mit dem Konzern über Arbeitsbedingungen verhandeln. Andernfalls würden sie mal gerichtlich klären lassen, ob Youtube nicht jede Menge scheinselbständige Youngesters beschäftigt. Das ist eine Drohung! Scheinselbständigkeit ist ein ganz massiver Vorwurf im Arbeitsrecht.

Chrome für Schnorrer

Eine neue Version von Google’s Browser Chrome gibt’s, Chrome 73. Da ist relativ viel Neues drin, bzw. Altes draußen. Flash beispielsweise muss man jetzt eigens aktivieren, wenn man’s wirklich noch braucht. Und Web-Sites können nicht mehr erkennen, ob man sie im Inkognito-Modus ansurft. Das ist praktisch für Leute, die gerne Zeitung lesen, ohne zu zahlen, weil der Inkognito-Modus so eine Art Cookie-Kondom ist. Also: Viele Web-Sites von Verlagen schreiben einem so einen Cookie auf die Festplatte. Daran erkennen sie einen wieder, wenn man vorbeikommt und lesen will. Und irgendwann heißt’s dann halt: Nein, jetzt reicht’s. Mehr gibt’s nicht gratis. Abo oder raus! Wenn man aber im Inkognito-Modus surft, ist da kein Cookie. Allerdings bisher haben Web-Sites den Inkognito-Modus und somit potentielle Schnorrer im Cyberspace erkannt. Mit dem Chrome Nummer 73 nicht mehr. Damit kann man unbegrenzt lesen - wobei es natürlich auch edlere Motive gibt, unerkannt im Netz unterwegs zu sein. - Ach ja und 43 Sicherheitslücken hat Google noch dichtgemacht – im Chrome Nummer 73.

Und noch was für Leute, die ungern zahlen – für Anti-Viren-Software in dem Fall. Die unabhängige Test-Firma AV-Test in Magdeburg checkt regelmäßig, welche Anti-Viren-Software was taugt, welche alles digitale Ungeziefer entdeckt, schnell ist und einfach zu bedienen. Beim aktuellen Test die volle Punktzahl erreicht haben F-Secure, Kaspersky, Norton und – Microsoft’s Windows Defender. F-Secure, Kaspersky und Norton kosten. Der Defender von Microsoft wiederum ist bei Windows schon dabei. - Da kann man sparen.

Faster – Louder – Harder

Wer Heavy Metal mag, der ist dieser Tagen in Wacken. Das ist so ziemlich genau am anderen Ende von Deutschland, in Schleswig-Holstein. Aber man kann sich’s ja auch über’s Internet anschauen, bei der Telekom, auf www.magenta-musik-360.de. Auch das kostet nichts. Heute noch geht’s.

Weitere Ausgaben von Killer's Security finden Sie hier.