Zurück zur Startseite
Netzwelt
Zurück zur Startseite
Netzwelt

Killer’s Security: D-Waffen-Einsatz wegen Youtube | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR

In den Online-Nachrichten berichtet Achim Killer über digitales Ungeziefer, das per Software-Update kommt. Ein weiteres Thema sind die Kollateralschäden beim Kampf um die Pole-Position auf Youtube.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Killer’s Security: D-Waffen-Einsatz wegen Youtube

In den Online-Nachrichten berichtet Achim Killer über digitales Ungeziefer, das per Software-Update kommt. Ein weiteres Thema sind die Kollateralschäden beim Kampf um die Pole-Position auf Youtube.

1
Per Mail sharen
Teilen

Asus, der weltweit fünftgrößte PC-Hersteller, er hat seiner Kundschaft mit digitalem Ungeziefer versiffte Software ausgeliefert – per Treiber-Update. Eine Million Nutzer könnten betroffen sein. Das schreibt das IT-Sicherheitsunternehmen Kaspersky, das die Sache entdeckt hat. Offenbar ist Asus gehackt worden. Die Angreifer haben ein Schadprogramm Namens ShadowHammer in Asus-Systemsoftware gepackt, einen Schlüssel geklaut, quasi einen digitalen Signier-Stift. Und damit haben sie dann die infizierte Software digital unterschrieben, damit die PCs der Nutzer sie auch akzeptieren. Der Hersteller hat ein Tool ins Netz gestellt, mit dem man rausfinden kann, ob man betroffen ist:

Sicherheitslücken bei Apple

Apple-User – iPhone und Mac – die müssen schleunigst ihre Betriebssystem-Software auf den aktuellen Stand bringen. In den alten Versionen klaffen gefährliche Sicherheitslücken. Davor warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. iOS 12.2 und MacOS 10.14.4 sind die reparierten Betriebssystem-Versionen, iOS 12.2 und MacOS 10.14.4.

Cyberkrieg unter Youtubern

Und jetzt das Letzte, aber nun wirklich das Allerletzte: PewDiePie gegen T-Series, ein schwedischer Youngster und ein indisches Musiklabel – beide betreiben Youtube-Kanäle und haben jeweils über 90 Millionen Abonnenten. Wer wird als Erster 100 Millionen haben? Darüber ist ein veritabler Cyberwar entbrannt: Fans von PewDiePie setzen dabei Digitalwaffen ein, Ransomware, Erpresser-Software. Die verschlüsselt Dateien auf den PCs neutraler, völlig unbeteiligter Surfer und verlangt für die Entschlüsselung – nein, keine Bitcoins, sondern – dass man den Kanal von PewDiePie abonniert. PewDiePie-Ransomware und PewCrypt heißen die schmutzigen D-Waffen. Die PewDiePie-Rasomware ist dazu noch lausig programmiert. Die verschlüsselt und verschlampt dann den Schlüssel. Also die Dateien sind dann endgültig weg. Naja, und der Schreiber von PewCrypt, der hat wohl ein schlechtes Gewissen gekriegt und ein Entschlüsselungswerkzeug ins Netz gestellt. Hier kann man es runterladen. Sollte man sich aber nicht drauf verlassen, sondern regelmäßig Backups seiner Dateien ziehen. Dann kann man beim Kampf beiden Youtube-Giganten gelassen zuschauen.

Text, Links und Podcast der Online-Nachrichten finden Sie auf www.b5aktuell.de/online-nachrichten.

Weitere Ausgaben von Killer' Security finden Sie hier.