BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Jedem sein eigenes Smartphone-Problem | BR24

© BR

Achim Killer

4
Per Mail sharen

    Jedem sein eigenes Smartphone-Problem

    Über Handy-Probleme berichtet Achim Killer in den Online-Nachrichten. Android-Nutzer haben welche: Sie bekommen oft keine Sicherheits-Updates. iPhone-User kommen manchmal nicht an ihr Postbank-Konto. Und Intel tut sich schwer mit Smartphone-Chips.

    4
    Per Mail sharen

    Ist wieder viel los diese Woche aufm Globus und im Cyberspace. Microsoft will TiKTok übernehmen, die umstrittene chinesische Videoplattform und Samsung beim britischen Chip-Entwickler ARM einsteigen. Der, dessen Prozessor-Technik in fast allen Handys steckt. Chips fertigt Samsung auch – mit sagenhaft feinen Strukturen. Sieben Nanometer liegen die gerademal noch auseinander. Ist richtig schwierig sowas. Intel hat damit Probleme. TSCM kann’s noch, die Taiwan Semiconductor Manufactory. Bei der lässt Apple Prozessoren in Silizium gießen. Und Samsung ist jetzt vom Router-Hersteller Cisco und von Google beauftragt worden. Sieben Nanometer, das sind gerade noch 70 Angström - die Einheit, in der man für gewöhnlich Atomdurchmesser misst. Also bloß noch ein paar wenige Atome liegen auf Chips zwischen den verschiedenen Funktionseinheiten. Da wird’s jetzt so richtig eng.

    Großes Update für Android-Handys…

    Google hat Android repariert. Macht Google ja dauernd, und jeden Monat sollte man eigentlich ein Sicherheits-Update für sein Handy bekommen. Diesmal ist’s ein großes. Viele gefährliche Lücken hat der Konzern abgedichtet, unter anderem eine, durch die Hacker Remote Code Execution auf fremden Geräten hätten durchführen können. Also sie sind in der Lage, Handys mit älteren Android-Versionen zu kapern, ihnen über das Internet – remote – Befehle zu geben.

    Und noch jede Menge andere Probleme hat’s gegeben, für die alle IT-Sicherheitsexperten imposante und beängstigend klingende Namen haben. Ist alles wieder gut und behoben in Versionen mit einem Patch-Level vom 5. August oder eben 2020-08-05.

    … aber nicht für jedes

    Ist manchmal ganz sinnig zu überprüfen, auf welchem Patch-Level sich so’n Handy denn befindet. Bei den „Einstellungen“ unter „Telefon-Info“ – „Software-Informationen“ kann man nachkucken. 2020-08-05 werden da allerdings die Wenigsten finden, weil nur einige Hersteller das Original-Android installieren. Die meisten flechten noch ein bisschen eigenen Code ein, damit es schöner blinkt und sich besser verkauft, das Handy – mit der Folge, dass Sicherheits-Flicken von Google nicht mehr passen. Die Hersteller müssten sie eigentlich passend machen. Das tun sie aber oft nicht und selten lange. Und so sind die „Software-Informationen“ quasi so eine Art Gratis-Horror-Game unter Android. Je weiter, die dunklen Zeiten zurückliegen, auf die der Patch-Level verweist, desto gruseliger ist‘s, desto bedrohter das Handy von Würmern, Viren und Zombies.

    Geldprobleme mit dem Jesus-Phone

    Einige iPhone-Nutzer kommen derzeit nicht an ihr Postbank-Konto ran. Die Sicherheits-App „BestSign“ von der Postbank funktioniert manchmal nicht auf iPhones mit aktuellem iOS 13. Ein „richtreproduzierbarer Fehler“ heißt es bei der Postbank. Also man hat keine Ahnung, woran es liegen könnte.

    Kleinstkriminalität im Cyberspace

    Und Payback-Konten werden derzeit oft gehackt, die auf denen man sich beim Einkauf im Supermarkt ein paar Cent gutschreiben lassen kann. Soviel Elend herrscht im Cyberspace, dass Internet-Kriminelle jetzt schon digitale Rabattmarken klauen.

    Weitere Ausgaben von Killer's Security finden Sie hier.