© DPA/Picture Alliance

Quantencomputer im Laborversuch

Noch bevor man einen Quantencomputer kaufen kann, hat er schon eine Branche verändert, die IT-Sicherheitsindustrie. Dass es so kommen würde, war spätestens seit dem Jahr 2001 klar. Damals berechnete ein Quantencomputer im Labor, dass die Zahl 15 das Produkt der Primzahlen 3 und 5 ist. 15 ist 3 mal 5. Und darauf, dass es schwierig ist, eine Zahl in ihre Primfaktoren zu zerlegen, beruht die Sicherheit vieler heutiger Verschlüsselungsverfahren – beim Mailen, beim Online-Banking und beim Surfen.

Quantencomupter berechnen elend lange Primzahlen

Natürlich geht es dabei nicht um einstellige Primzahlen wie 3 und 5, sondern um welche mit mehreren hundert Stellen. Deshalb stellen Hersteller von Krypto-Chips und –Software auf andere Verschlüsselungsverfahren um, solche die auch künftigen Quantencomputern standhalten. Sie tun das jetzt, damit PCs, Smartphones und Autos, die heute verkauft, und Pässe und Bankkarten, die heute ausgegeben werden, auch noch in fünf Jahren sicher benutzt werden können.