Zurück zur Startseite
Netzwelt
Zurück zur Startseite
Netzwelt

Internetkonferenz "Bits & Pretzels": Obama zu Gast in München | BR24

© BR24

Der frühere US-Präsident Obama hat als Stargast die Gründermesse "Bits & Pretzels" eröffnet. Die Veranstaltung gilt als das größte Treffen für Gründer und junge Unternehmer in Europa.

8
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Internetkonferenz "Bits & Pretzels": Obama zu Gast in München

Der ehemalige US-Präsident plaudert gut gelaunt über Politik, Technologie und Gesellschaft. Bis Dienstag treffen auf der "Bits & Pretzels"-Konferenz Startup-Gründer und Investoren zusammen.

8
Per Mail sharen
Teilen

Möglicherweise hat am Ende die Lederhose den Ausschlag gegeben. Denn ein solches Stück ikonischer Bayern-Tracht versprechen die Gründer der Internetkonferenz "Bits & Prezels" dem ehemaligen US-Präsident, als sie ihn vor Monaten fragen, ob er nicht Lust hätte, hier in München aufzutreten. Und siehe da: Nach Wochen der Funkstille meldet sich Obamas Team plötzlich und sagt zu. Und so kommt es, dass am Sonntagvormittag ein gutgelaunter Barack Obama auf der Bühne des Riemer Messezentrums sitzt.

Es geht ums große Ganze

Der ehemals mächtigste Mann der Welt plaudert über sein Leben nach der Präsidentschaft ("Endlich mehr Zeit für Michelle") über neue Gewohnheiten ("Schlafen ist toll! Man wird geradezu süchtig danach") und über die Arbeit an seinem Buch ("Ich mag das schreiben von Büchern nicht, aber ich mag es, ein Buch geschrieben zu haben"). Aber der 58-Jährige wird auch grundsätzlich: Er appelliert an die Unternehmen, den Staat nicht als Gegner zu sehen, und geißelt die libertäre Ideologie, wonach der Staat sich aus Wirtschaft herauszuhalten habe. Es geht also um das große Ganze und um wichtige aktuellen Fragen, wie etwa die nach dem Klimawandel oder der Förderung von Frauen.

"Founder for Future"

Der launige und dennoch interessante Talk mit Barack Obama passt damit zu einer Konferenz, die eigentlich eine Konferenz für Startups und Investoren ist, allerdings eine, mit viel gesellschaftlichem Sendungsbewusstsein. Einer der Gründer beschwört auf der Auftakt-Veranstaltung "Founders for Future" in Anlehnung an die "Friday for Future"-Bewegung, auch Greta sei schließlich Anfangs eine Einzelkämpferin gewesen, genau wie viele Startup-Gründer. Vor Obama sprechen Gründerinnen, die Ideen entwickeln gegen Nahrungsmittelverschwendung oder No-Profit Unternehmen leiten und so Flüchtlingen Arbeit geben.

Die vermutlich größte Start-Up-Konferenz in Europa

Bis Dienstag wird es auf der fünften "Bits and Pretzels"-Konferenz um Ideen zur Weltverbesserung, die idealerweise außerdem auch noch profitabel sind. Es handelt sich mittlerweile um die vermutlich größte Start-Up-Konferenz in Europa. Zusammen mit der "DLD", der dieses Jahr erstmals stattgefundenen "1E9"-Konferenz und dem "Netzkongress" des BR-Zündfunks ist München mittlerweile gut bestückt, was Internet- und Technologie-Konferenzen angeht.

Deutschlandweit gibt es mit der "Re:Publica" und dem "Chaos Communication Congress" zwei weitere vielbeachtete Technologie-Konferenzen. Bleibt die Frage, ob, und wenn ja, wann der Gründergeist und der Optimismus solcher Konferenzen auf die Gesellschaft und Wirtschaft abfärbt. Die Schweizer Hochschule IMD hat gerade wieder ein vielbeachtetes Digital-Ranking veröffentlicht. Deutschland liegt hier lediglich auf Platz 17.

© BR

Hoher Besuch heute in München: Ex-US-Präsident Obama besuchte das Start-Up-Festival "Bits & Pretzels". Bei "Bits & Pretzels" treffen Bosse, Gründer, Investoren und Stars zusammen - und bringen Visionen auf den Weg.