BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Internet-Domains könnten diesen winzigen Inselstaat reich machen | BR24

© picture alliance / robertharding | Michael Runkel

Tuvalu im Südpazifik

Per Mail sharen

    Internet-Domains könnten diesen winzigen Inselstaat reich machen

    Die Insel Tuvalu im Südpazifik sitzt auf einem Schatz. Doch es ist weder Erdöl noch Gold: Es ist die Domain-Endung .tv. Die wird von Websites weltweit benutzt, gehört aber eigentlich Tuvalu. Jetzt wird versucht, den Schatz zu Geld zu machen.

    Per Mail sharen
    Von
    • Gregor Schmalzried

    Die Insel Tuvalu im Südpazifik hält einen traurigen Rekord: Sie ist das am wenigsten besuchte Land der Welt. Zu den knapp über zehntausend Einwohnern kommt nur alle paar Tage ein Flugzeug - dazwischen wird die Landebahn von Kindern zum Fußballspielen benutzt. Die kleine Insel ist so schmal, man sieht jederzeit sowohl Ost- als auch Westküste. Und: Tuvalu ist in Gefahr. Wegen des steigenden Meeresspiegels könnte Tuvalu noch in diesem Jahrhundert dem Klimawandel zum Opfer fallen.

    Die .tv-Endung wird immer wertvoller

    Dennoch hat Tuvalu internationales Gewicht - vor allem im Internet. Der Grund: Tuvalu besitzt eine der beliebtesten “Top-Level-Domains” der Welt: Die Endung .tv. Unter den 50 meistbesuchten Websites der Welt befinden sich gleich drei Seiten, die die .tv-Endung in ihrer Adresse haben. Die in Deutschland bekannteste: twitch.tv - eine Plattform für Online-Streaming, die mittlerweile zu Amazon gehört.

    Als Pachtherren über das digitale Land der .tv-Domains hat Tuvalu das Recht, Domains zu verkaufen und zu registrieren. Deshalb hat das Land 2011 einen Vertrag mit dem Domain-Provider Verisign geschlossen. Für fünf Millionen Dollar im Monat vermittelt Verisign .tv-Domains an Interessenten. Das entspricht etwa einem Zwölftel der Einnahmen des gesamten Landes.

    Domainverkauf ist ein Riesengeschäft

    Tuvalu ist nicht das erste Land, das es geschafft hat, eine prägnante Top-Level-Domain zu Geld zu machen. Auch Montenegro (.me), der Inselstaat Tonga (.to) und die Karibikinsel Anguilla (.ai) bieten die Nutzung ihrer Top-Level-Domains international zum Verkauf an.

    In den letzten Jahrzehnten ist der Handel mit Domains zu einem immer größeren Geschäft geworden. Und weil immer mehr Domains weggekauft werden, sind seit Kurzem auch ausgefallenere Top-Level-Domains möglich. Wer eine Website registrieren möchte, kann das heute nicht nur auf den Klassiker-Endungen wie .de, .com und .tv tun, sondern zum Beispiel auch auf .cool, .rocks und sogar .bayern.

    Reichtum für Tuvalu ab 2021?

    Trotzdem: Die Endung .tv wird wertvoll bleiben. Und der Lizenzvertrag, den das Land mit Verisign geschlossen hat, läuft nächstes Jahr aus. Der Unternehmer George Siosi Samuels, der selbst Wurzeln in Tuvalu hat, hat jetzt einen Plan vorgelegt, mit dem das Land noch deutlich mehr aus den Domains holen könnte als bisher. Denn vor zehn Jahren sei noch nicht absehbar gewesen, wie wertvoll die Top-Level-Domain einmal sein könnte.

    George Siosi Samuels, der nun in Kontakt mit der tuvaluischen Regierung steht, nennt die Domain "die heutige Version davon, auf ein Ölvorkommen zu stoßen." In einem Artikel schreibt er: "Tuvalus wirtschaftliche Zukunft könnte in .tv liegen." Ab nächstem Jahr könnten .tv-Domains öffentlich versteigert werden. Der wahre Wert der Domains ist noch kaum zu erahnen - doch er liegt wohl höher als das, was das Land bisher davon hatte.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!