Zurück zur Startseite
Netzwelt
Zurück zur Startseite
Netzwelt

Huawei-Smartphones: Das bedeutet Googles Sperre für die Nutzer | BR24

© picture alliance / AP Images

Huawei ist der zweitgrößte Smartphone-Hersteller der Welt - und könnte trotzdem ins Schlingern geraten

Per Mail sharen

    Huawei-Smartphones: Das bedeutet Googles Sperre für die Nutzer

    Der Handelsstreit zwischen USA und China zeigt Folgen - auch in Europa. Besitzern von Huawei- und Honor-Smartphones werden Updates vorenthalten, und kommende Geräte werden vielleicht ohne Google auskommen müssen. Antworten auf die wichtigsten Fragen.

    Per Mail sharen

    Google hat dem chinesischen Technologie-Unternehmen Huawei die Lizenz für das Smartphone-Betriebssystem Android entzogen. Die Entscheidung, die ein Dekret von US-Präsident Donald Trump in die Tat umsetzt, könnte für Nutzer von Huawei-Smartphones weitreichende Folgen haben - auch wenn sie sich weder in China noch in den USA befinden. Es ist die neueste Entwicklung im Handelsstreit zwischen USA und China sowie dem wachsenden internationalen Misstrauen gegenüber Huawei.

    Was sind Huawei und Android?

    Huawei ist der zweitgrößte Smartphone-Hersteller der Welt und vertreibt Telefone unter dem eigenen Namen sowie unter der Marke "Honor". Dem Konzern wird immer wieder Nähe zur chinesischen Regierung unterstellt. Deshalb sehen viele einen möglichen Einfluss von Huawei beispielsweise beim 5G-Ausbau kritisch.

    Für seine Smartphones ist Huawei von Google abhängig: Huawei nutzt hier das Betriebssystem Android, welches auf fast allen Smartphones von Samsung, Xiaomi, Nokia und anderen Herstellern läuft - mit der wesentlichen Ausnahme von Apple. Jetzt hat Google Huawei die Nutzungslizenz für Android entzogen. Huawei wird Android weiterhin nutzen können - aber nur eine abgespeckte Open Source-Version.

    Was heißt die Nachricht für mein Huawei- oder Honor-Smartphone?

    Huawei hofft: Gar nicht so viel. Google hat bereits reagiert und versprochen, dass Google-Dienste wie Google Play weiter auf Huawei-Smartphones funktionieren werden - allerdings nur auf denen, die bereits im Umlauf sind!

    Huawei selbst verspricht in einem Statement: Man will weiter alle existierenden Smartphones mit Sicherheitsupdates versorgen. Auch dies bezieht sich aber nicht auf kommende Modelle. Man kann zudem davon ausgehen, dass wesentliche Android-Updates wie das kommende Android Q nicht mehr ihren Weg auf Huawei-Geräte finden werden.

    Was heißt die Nachricht für zukünftige Huawei-Smartphones?

    Nach aktuellem Stand wären kommende Modelle des Konzerns wohl hart getroffen. Google-Dienste wie der App-Store Google Play, Gmail und YouTube würden wohl auf diesen nicht mehr verfügbar sein. Denn die Open Source-Version von Android, mit der Huawei jetzt arbeiten muss, unterstützt nur grundlegende Funktionen.

    Wer sich für ein Huawei-Smartphone interessiert, sollte in Zukunft auf jeden Fall darauf achten, wie es bestückt ist. Es ist möglich, dass Huawei wesentliche Funktionen nicht mehr liefern wird oder durch eigene Versionen ersetzt hat. Allerdings gilt auch weiterhin die Hoffnung, dass der Handelsstreit zwischen den USA und China nicht ewig andauern wird. Bei einer Einigung könnten alle Probleme sehr schnell per Software-Update wieder behoben sein.