Zurück zur Startseite
Netzwelt
Zurück zur Startseite
Netzwelt

Highlights der "Gamescom Opening Night" | BR24

© Picture Alliance/Andrea Warnecke

Die Eröffnungsshow sparte nicht mit dem Prädikat "World Premiere".

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Highlights der "Gamescom Opening Night"

Die Gamescom startet mit einer großen Eröffnungsshow, zahlreichen Weltpremieren und einem bekannten Gesicht. Einige Hightlights dürften Fans überraschen, aber manche Spielehersteller hatten auch mit Leaks zu kämpfen.

Per Mail sharen
Teilen

Auch wenn die Videospielfans selbst die Messe erst am Mittwoch besuchen und Spiele ausprobieren dürfen, ist der Startschuss für Neuankündigungen längst gefallen. Die Gamescom beginnt traditionell mit dem Dienstag, an welchem die Messe nur für die Fachbesucher und Medienvertreter geöffnet ist. Einige Hersteller versuchen aber auch vorher schon, sich die Aufmerksamkeit des Publikums zu sichern.

Den Anfang machte Nintendo mit einem kurzen Stream rund um kleinere Spiele, sogenannte Indie-Spiele. Eigentlich setzen solche Streams und Pressekonferenzen vor allem darauf, die Spieler zu überraschen und ihnen das zu zeigen, womit sie nicht gerechnet haben. Aber genau diese Überraschung war einigen Fans genommen worden.

Leaks: Vorberichte oder Spannungskiller?

Nintendo etwa war betroffen von einem häufigen Phänomen in der Videospielbranche: den Leaks. Bereits im Vorfeld kam eine Liste mit allen Spielen ans Tageslicht, welche Nintendo in ihrem Stream angekündigt hat. Solche Leaks sind Informationen, die vor ihrer geplanten Enthüllung ans Licht kommen. Anlässlich der E3 hatte auch Microsoft, Hersteller der Xbox One, darunter zu leiden. Der Leak berichtete damals unter anderem von der Zusammenarbeit von "Game of Thrones"-Autor George R. R. Martin und FromSoftware, Entwickler der "Dark Souls"-Spiele, für das Spiel "Elden Ring". Solche Leaks spalten sowohl Journalisten als auch Fans. Dem Wunsch neueste Informationen zu bekommen stehen die gewollten Überraschung durch spektakuläre Enthüllungen gegenüber.

Große Eröffnungsshow mit Trailer-Feuerwerk

Der heiß erwartete Kick-Off für die Gamescom war die "Gamescom Opening Night Live", moderiert vom Spielejournalisten Geoff Keighley. Der Moderator ist das Gesicht der "The Game Awards" und er kündigte gemeinsam mit Spiele-Entwicklern mehrere neue Titel an. Das war in diesem Rahmen die erste Konferenz solcher Art. Im Vorfeld hat Keighley bereits angekündigt, dass 25 Weltpremieren auf der Show stattfinden. Am Ende waren es 26 Ankündigungen und die Vergabe der "Gamescom Awards".

Neues vom "Metal Gear Solid"-Entwickler

Jede Branche hat ihre Stars und in der Videospielbranche ist einer der ganz Großen Hideo Kojima. Er hat sich nicht nur mit der "Metal Gear Solid"-Serie einen Namen gemacht, sondern auch durch seine kreativen und abgedrehten Ideen. Das ist auch der Fall bei seinem neusten Titel "Death Stranding". Kojima zeigt skurrile Szenen und Trailer zu "Death Stranding", lässt aber viele Fragezeichen einfach stehen. Aber genau das goutieren viele Fans.

Für eine Überraschung sorgte die Enthüllung, dass Geoff Keighley selbst im Spiel zu sehen ist. Hideo Kojima versprach auch, dass weitere Schauspieler im Spiel zu sehen sind. Bereits bekannt sind Norman Reedus, bekannt aus "The Walking Dead“, Regisseur Guillermo del Toro und "Hannibal“-Darsteller Mads Mikkelsen.

© Picture Alliance/Andrea Warnecke

Der japanische Spieleentwickler Hideo Kojima.

Zwei unerwartete Überraschungen gab es während der Show auch: Zum einen hat Sony das Studio Insomniac gekauft. Insomniac hat zwar schon Exklusivtitel wie "Marvel's Spider-Man" für Sonys PS4 gemacht, aber auch das Spiel "Sunset Overdrive" für deren direkten Konkurrenten, Microsofts Xbox One.

Mit dem Thriller-Game "Erica" fand auch ein sogenannter "Shadow Drop" statt. Der Shadow Drop ist immer mit den Worten "Out Now" verbunden, da der entsprechende Titel überraschender Weise sofort oder noch am selben Tag veröffentlicht wird. Vergleichbar mit Überraschungs-Veröffentlichungen von Künstlern in der Musikbranche.

"The Witcher 3" bekommt "Nintendo Switch"-Version

Fans durften sich auch freuen, da es nun einen Veröffentlichungstermin von "The Witcher 3" für die "Nintendo Switch" gibt. Das Rollenspiel wird von Kritikern als eines der besten Spiele der letzten Jahre betrachtet und ist wohl mit verantwortlich, dass "Cyberpunk 2077" einer der am meisten erwarteten Spiele-Titel des nächsten Jahres ist. Immerhin ist "CD Projekt Red" derselbe Entwickler. Durch die technische Limitierung der Nintendo Switch sieht deren Version von "The Witcher 3" grafisch nicht so opulent aus, was auch im Trailer zu sehen war. Zum Ende der Show deutete Geoff Keighley an, dass es im nächsten Jahr wieder eine "Gamescom Opening Night Live" geben wird. Der Aufmerksamkeit der Gamescom wird das sicher nicht schaden.