Zurück zur Startseite
Netzwelt
Zurück zur Startseite
Netzwelt

High-Tech-Übernachtung: Zu Besuch im 5G-Hotel in Südkorea | BR24

© BR

Internet in Echtzeitgeschwindigkeit, gestochen scharfe Bilder, völlig neue technische Möglichkeiten: Der Mobilfunkstandard 5G bietet viele Vorteile. Doch Deutschland hinkt hinterher und schielt oft nach Südkorea. Ein Rundgang durchs High-Tech-Hotel.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

High-Tech-Übernachtung: Zu Besuch im 5G-Hotel in Südkorea

Internet in Echtzeitgeschwindigkeit, gestochen scharfe Bilder, völlig neue technische Möglichkeiten: Der Mobilfunkstandard 5G bietet viele Vorteile. Doch Deutschland hinkt hinterher und schielt oft nach Südkorea. Aber auch da läuft nicht alles rund.

1
Per Mail sharen
Teilen

Choi Rachel steht im geräumigen Musterzimmer eines Novotels. Mit der französischen Hotelkette hat sich ihr Telekommunikationskonzern KT für Südkoreas erstes 5G-Hotel zusammengetan. Neben dem Bett steht ein Tablet. "Genie", die südkoreanische Variante von Amazons Sprachassistentin "Alexa", nimmt dort von den Gästen Befehle entgegen. Bei "Genie, mach' den Fernseher an" springt nach wenigen Sekunden tatsächlich der Bildschirm an und wechselt auf Befehl zum gewünschten TV-Sender. Wer die Digitalassistentin fragt: "Kann ich ein Shampoo haben?", bei dem klopft kurz darauf der Zimmerservice an die Tür.

Mit 5G geht der Service schneller

"Genie" kann Gardinen öffnen und schließen, das Licht löschen und Musik spielen. Damit der richtige Song kommt, braucht man als Anfänger aber Geduld - nicht immer versteht die Sprachassistentin, was man möchte.

Bisher sind in dem Hotel rund die Hälfte der 500 Räume mit der 5G-Technik ausgestattet. Natürlich würde "Genie" auch beim langsameren Internet mit 4G arbeiten. Aber der Vorteil bei 5G sei, dass man keine Verzögerung bei den Antworten hat, beteuert Choi Rachel, Managerin des Mobilfunkkonzerns KT. Bisher versteht Genie nur Englisch und Koreanisch, schon bald soll sie auch Japanisch und Chinesisch sprechen.

Gemischte Erfahrungen der Hotelgäste

Wenn Gäste einchecken, kommt das Hotelpersonal mit in den Raum und erklärt ihnen die Technik. So wünscht sich das jedenfalls KT. Tatsächlich passiert das jedoch nicht immer, wie zwei Hotelgäste aus den Vereinigten Arabischen Emiraten berichten. "Seit wir angekommen sind, hat uns niemand erklärt, was da bei uns im Zimmer steht", berichtet einer von ihnen. "Ich brauche es aber auch nicht kompliziert - mir reichen Licht und Klimaanlage", sagt der andere.

Ein US-amerikanischer Gast erzählt hingegen, seine Frau habe "Genie" schon zwei Mal eingesetzt: "Sie hat Handtücher bestellt und das Licht ausgeschaltet. Das war ganz einfach und hilft: Man muss nicht anrufen, sondern kann einfach den Touch-Screen bedienen oder sie ansprechen - dann geht's."

Auch Südkorea wartet auf den Durchbruch bei 5G

Das 5G-Hotel ist für KT, einen der drei großen südkoreanischen Telekommunikationsanbieter, eine gute Werbeplattform, denn noch läuft auch in Südkorea nicht alles rund mit dem schnellen Internet. Wie eine kürzlich veröffentlichte Studie zeigt, gibt es noch viele weiße Flecken im Land - Orte eben ohne 5G-Abdeckung.

Man sei dabei, die Infrastruktur auszubauen und arbeite daran, dass mehr Menschen 5G nutzen können, verspricht KT. Bis Ende des Jahres sollen 85 Prozent des Landes abgedeckt sein. Nutzen kann es aber sowieso nur, wer auch ein 5G-Handy besitzt.