BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Hass im Hawaii-Hemd: Was will die Boogaloo-Bewegung? | BR24

© Picture Alliance

Im Hawaii-Hemd gegen den Staat: Präsentieren sich viele Boogaloo-Aktivisten

10
Per Mail sharen

    Hass im Hawaii-Hemd: Was will die Boogaloo-Bewegung?

    Sie tragen Waffen, Hawaiihemd - und wollen den Bürgerkrieg: Die Boogaloo-Bewegung mischt auch bei den Protesten gegen Polizeigewalt in den USA mit. Doch trotz ihres putzigen Namens ist diese Bewegung brandgefährlich.

    10
    Per Mail sharen

    Mit 5.1 von 10 Sternen wird in der Internet Movie Database der Tanz-Film Breakin' 2: Electric Boogaloo bewertet. Das ist bestenfalls durchwachsen und so gilt Electric Boogaloo als eine der missglücktesten Fortsetzungen der Filmgeschichte. Eigentlich hätte der belanglose Streifen längst in Vergessenheit geraten müssen, stattdessen aber ist in den USA Electric Boogaloo über die Jahre zum Synonym für misslungene Sequels mutiert. Ein Beispiel: Die umstrittene letzte Staffel von Game of Thrones wird dann im Popkultur-Slang zu "Game of Thrones Staffel 7: Electric Boogaloo".

    Der Traum vom zweiten Amerikanischen Bürgerkrieg

    Mittlerweile allerdings steht Boogaloo auch für eine Bewegung und die träumt von einer Fortsetzung ganz anderer Art, nämlich von "Civil War 2: Electric Boogaloo". Die sogenannte Boogaloo-Bewegung bereitet sich auf einen zweiten amerikanischen Bürgerkrieg vor und sehnt diesen sogar geradezu herbei. Dazu passt, dass diese Woche drei Personen festgenommen wurden, die dem Boogaloo-Movement zugerechnet werden. Sie hatten sich in die Black Lives Matter-Demonstrationen gemischt, um die Demonstranten zu Gewalt anzustacheln, so zumindest die Vorwürfe.

    Hauptsache gegen den Staat

    Politisch stehen viele "Boogaloo-Boys" der extremen Rechten nahe, aber wichtige ergänzende Ideologie-Versatzstücke sind das Recht auf Waffenbesitz, der Glaube an Verschwörungsmythen und der Libertarismus. Die kategorische Ablehnung des Staates führt bisweilen sogar dazu, dass Teile der Bewegung sogar mit den aktuellen Protesten gegen Polizeigewalt sympathisieren.

    Wichtigstes Erkennungszeichen: Das Hawaii-Hemd

    Für die breite Öffentlichkeit trat die Bewegung erstmals bei den Protesten gegen die Anti-Corona-Maßnahmen in Erscheinung. Im Internet gibt es die Bewegung aber schon länger und entstanden ist sie dort, wo im Internet alles entsteht, das im besten Fall nur klebrig ist, aber schlimmstenfalls ziemlich gefährlich, auf dem unregulierten Imageboard 4Chan. Allerdings wurzelt die Boogaloo-Bewegung nicht dem 4Chan-Unterforum /pol/, das berüchtigt ist für politischen Extremismus, sondern auf /k/. In diesem Unterforum geht es vor allem um Waffen und Waffenrecht. So ist dann auch wenig verwunderlich, dass viele "Boogaloo-Boys" Military-Klamotten tragen. Allerdings kommt im Fall von Boogaloo noch ein weiteres Kleidungsstück hinzu: Das Hawaii-Hemd.

    Ein Hemd verliert seine Unschuld

    Das Aloha-Hemd ist zum Erkennungszeichen dieser Bewegung geworden und das hat offenbar damit zu tun, dass Boogaloo lautmalerisch an "Big Iglu" erinnert und in einem nächsten Schritt an "big luau" - und das wiederum ist eine Referenz auf den US-amerikanischen Inselstaat Hawaii. Bisher galt das Aloha-Hemd als ästhetisches Problem, nicht als politisches. Diese Zeiten könnten nun der Vergangenheit angehören.