Zurück zur Startseite
Netzwelt
Zurück zur Startseite
Netzwelt

Gütesiegel: Was steckt hinter Amazon's Choice? | BR24

© pa/dpa

Das Amazon-Logo auf einem Smartphone

2
Per Mail sharen
Teilen

    Gütesiegel: Was steckt hinter Amazon's Choice?

    Hohe Qualität bei niedrigen Preisen, das verspricht das Label "Amazon’s Choice". Aber welche Produkte erhalten diese Auszeichnung und warum? Wir erklären, wie das Siegel zu Stande kommt und wieso Amazon’s Choice nicht immer die allerbeste Wahl ist.

    2
    Per Mail sharen
    Teilen

    35 Dollar hat das Skateboard gekostet, das John Hill sich auf Amazon gekauft hat und das mit einem Amazon's Choice-Siegel markiert war. Amazon's Choice wurde 2015 eingeführt, um Bestellungen via Alexa zu erleichtern. Wer über den Hightech-Lautsprecher ein Produkt bestellt, dem werden zunächst die Produkte aufgelistet, die ein Amazon's Choice-Label haben. Heute gilt Amazon’s Choice aber generell als Qualitätsmerkmal, an dem sich viele Kunden orientieren, um in der manchmal unübersichtlichen Einkaufswelt des Online-Riesen eine Konsumentscheidung zu fällen.

    Nun also möchte John Hill das Skateboard ausprobieren, doch schon beim ersten Trick bricht es krachend auseinander. "Vielleicht ist es nicht soooooo gut…", so das sarkastische Fazit des Skateboard-Profis. Wie John Hill scheint es auch anderen Amazon-Kunden zu gehen, das legt zumindest eine Recherche des Online-Portals Buzzfeed nahe. Unter anderem hatte man hierbei Thermometer entdeckt, die zwar mit einem Amazon’s Choice-Label ausgestattet waren, zugleich aber in den Kommentaren heftig kritisiert wurden.

    Amazon's Choice: Der Algorithmus entscheidet

    Klar ist: Viele Kunden scheinen den Produktempfehlungen von Amazon zu vertrauen. Wichtig ist aber zu wissen, dass das Amazon's Choice-Siegel keineswegs von menschlichen Amazon-Mitarbeitern vergeben wird. Es gibt keine Stiftung "Amazon-Test", bei der die Produkte getestet werden. Vielmehr wird das Banner von Algorithmen nach bestimmten Kriterien verliehen.

    Anhaltspunkte, um die Frage zu beantworten, welche Kriterien das sein könnten, liefert das Online-Kaufhaus, wenn man mit der Maus über das Amazon’s Choice Banner fährt. Dort steht dann: "Amazon’s Choice empfiehlt top bewertete, sofort lieferbare Produkte zu einem günstigen Preis." In der amerikanischen Amazon-App finden sich noch weitere Kriterien. Dort wird zu jedem Artikel angezeigt, warum genau er sich mit dem Siegel schmücken darf.

    Die Kriterien, für die Amazon Choice-Produkte sind demnach folgende:

    - Schnelle Verfügbarkeit

    - Gute Bewertungen

    - Möglichst wenig Retouren

    - Günstiger Preis

    - Beliebtheit (Produkt wird oft gesucht)

    So erkennen Sie Fake-Bewertungen

    Verbraucher sollten dem Siegel nicht blind vertrauen, denn auch Algorithmen können sich irren. Es lohnt sich, Preise zu vergleichen und auch Kommentare unter einem Produkt zu lesen. Tipps, wie man manipulierte Kommentare und Bewertungen erkennt, finden Sie hier. Es gibt zudem Suchmaschinen, die manipulierte Produktbewertungen erkennen, etwa Reviemeta oder Fakespot. Nicht zuletzt kann es sich lohnen, unabhängige Testberichte von renommierten Zeitschriften und Stiftungen zu lesen.

    © BR

    Das Amazons's Choice-Siegel