BR24 Logo
BR24 Logo
Netzwelt

Games: 3 Schleichspiele - Heimlich still und leise zum Erfolg | BR24

© BR / Wolfgang Zehentmeier

Mit dem zweiten Teil des Horror-Schleichshooters "The Last of Us", dem Rundenstrategiespiel "1971 Project Helios" und dem Echtzeitstrategiespiel "Desperados III" hat Wolfgang Zehentmeier drei Konsolenspiele getestet.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Games: 3 Schleichspiele - Heimlich still und leise zum Erfolg

Mit "The Last of Us Part 2", dem Rundenstrategiespiel "1971 Project Helios" und dem Echtzeitstrategiespiel "Desperados III" hat Wolfgang Zehentmeier drei Konsolenspiele getestet, bei denen Schleichen ein zentrales Spielelement ist.

Per Mail sharen

The Last of Us Part 2

Ellie ist zurück - nur vier Jahre älter. Der zweite Teil des erfolgreichen Schleichshooters "The Last of Us" erzählt die Geschichte nach der verheerenden Pilzpandemie weiter. Am Ende von Teil 1 hatte Ellies väterlicher Freund Joel verhindert, dass mit ihrer Hilfe ein Gegenmittel gegen die Pilzinfektion entwickelt wurde, die Menschen in gesichtslose Zombies verwandelt. Denn das hätte Ellies Tod bedeutet.

Gefahr droht auch von anderen Communities

Die beiden sind in einer kleinen Community im Westen der USA untergetaucht. Doch auch die Menschen hier werden ständig durch die Pilz-Zombies bedroht und nach dem Kontakt mit einer anderen Community ist für Ellie nichts mehr, wie es war…

Hinter jeder Ecke kann ein Pilz-Zombie lauern

Der zweite Teil von "The Last of Us" setzt die Spielweise des ersten Teils konsequent fort: Als Ellie, aber auch in der Rolle weiterer Figuren, bewegt man sich vorsichtig durch die weiten, exzellent gestalteten Levels. Hinter jeder Ecke kann ein Mitglied einer rivalisierenden Community oder ein Zombie lauern.

Schleichen und heimliche Angriffe sind die einzige Möglichkeit zu überleben. Im offenen Kampf mit mehreren Gegnern hat Ellie so gut wie keine Chance. Zudem ist auch Munition für die wenigen Waffen äußerst knapp. Darin lag schon im ersten Teil ein Reiz des Spiels.

Geschichte mit vielen Facetten

Die Geschichte wird intensiv erzählt, sie überzeugt durch eine filmreife Inszenierung und viele Facetten, die das klare Gut und Böse, das man aus vielen anderen Spielen kennt, verschwimmen lassen und zum Nachdenken anregen.

Kein Kinderspiel

Durch den Zombie-Horror und die teils drastische Gewaltdarstellung ist das Spiel aber nichts für zartbesaitete Gamer und nur für Erwachsene freigegeben. Playstation 4-Besitzer, die das nicht schreckt, für die ist auch der zweite Teil von "The Last of Us" ein Pflichtkauf.

© Recotechology S.L.

Spielszene "1971 Project Helios"

1971 Projekt Helios

Apropos Geschichte: Die kommt im Rundenstrategiespiel "1971 Project Helios" für Playstion 4, Xbox One und Windows-PC leider viel zu kurz. Es gibt keine Einführungssequenz und erst im Lauf des Spiels muss man sich die Endzeitgeschichte, in der die Menschheit von einem Fulgor genannten Rohstoff abhängig ist, in Schriftstücken mühsam zusammenlesen.

Solide Rundenstrategieaufgaben

Dafür sind die Strategie-Gefechte solide aufgebaut und bieten Fans von rundenbasierter Taktik einige knifflige Gefechtssituationen.

Liebloser Ausflug ins Rollenspiel-Genre

Die Figuren der eigenen Seite können dabei durch gefundene Gegenstände verbessert und in ihren strategischen Eigenschaften spezialisiert werden. Doch dieser Ausflug ins Rollenspiel-Genre wirkt halbherzig. Damit und durch die lieblos erzählte Geschichte verschenkt "1971 Project Helios" viel an Potenzial und kann nur in Sachen Rundenstrategie einigermaßen überzeugen.

© Mimimi-Games/ THQ

Spielszene "Desperados III"

Desperados III

Ganz anders ist das bei "Desperados III" für Playstation 4, Xbox One und Windows-PC: Das Echtzeit-Strategiespiel vor bildschöner Westernkulisse überzeugt auf ganzer Linie. In 16 liebevoll gestalteten Levels erfahren wir, wie sich Cowboy John Cooper, Kate und Doktor McCoy, die bereits aus Teil 1 und 2 bekannt sind, kennengelernt haben.

Wer entdeckt wird, hat kaum eine Chance

Das Spielprinzip ist dabei das Gleiche wie zuvor: Cooper und seine Kumpels treten in detailreich bestückten Umgebungen – von Ranch bis Westernstadt jedes Mal gegen eine riesige Übermacht von Gegner an.

Sie haben nur durch eine Guerillataktik die Chance ihre Ziele zu erreichen: Heimlich, still und leise. Sobald sie entdeckt werden, heißt es in der Regel: Letzten Spielstand laden. Dabei weist das Spiel extra darauf hin, in möglichst kurzen Abständen zu speichern, blendet sogar eine Erinnerung ein, damit eine Entdeckung möglichst nicht zu viele bereits erreichte Spielerfolge kostet.

Sichtkegel und Hörkreise zeigen, was die Gegner aufmerksam macht

Damit man besser abschätzen kann, was die Gegner sehen, kann man deren Sichtkegel einblenden und blaue Kreise zeigen, wie weit Geräusche zu hören sind.

Fünf Helden mit Spezialfähigkeiten

Die insgesamt fünf Helden nutzen je nach Charakter unterschiedliche Fähigkeiten: John Cooper zum Beispiel hat ein Wurfmesser, das er aber nach jedem Einsatz zurückholen muss. Kate O'Hara verdreht den gegnerischen Cowboys den Kopf und lenkt sie ab. Doktor McCoy hat einen Colt, mit der er als Scharfschütze auch weit entfernte Gegner trifft, Voodoo-Priesterin Isabelle Moreau kann die geistige Kontrolle über Gegner übernehmen und Fallensteller Hector nimmt Gegner mit Hilfe seiner Bärenfalle "Bianca" aus dem Spiel.

Ein Fest für alle, die auf Strategie, Taktik und Knobeln stehen

"Desperados III" überzeugt mit malerisch gestalteten Umgebungen, die so ein bisschen an große Wimmelbilder erinnern, mit vielen witzigen Details und Dialogen. Viele Wege führen zum Ziel – und noch mehr Versuche sie zu gehen werden entdeckt. Die Bandbreite der strategischen Lösungen, die knifflig aber niemals unfair sind, machen das Spiel zu einem Fest für Western- und Echtzeitstrategiefans.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!