BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Frei, vernetzt, für Alle: Der Zündfunk-Netzkongress 2020 | BR24

© BR

Der Zündfunk Netzkongress findet am 23. Oktober statt.

Per Mail sharen

    Frei, vernetzt, für Alle: Der Zündfunk-Netzkongress 2020

    Zum bereits achten Mal findet am Freitag der Zündfunk Netzkongress statt. Diesmal geht es unter anderem um Debatten-Kultur, Verschwörungs-Mythen, Home-Schooling und Urheberrecht. Wegen Corona findet das Event im Radio statt - und natürlich im Netz.

    Per Mail sharen

    Normalerweise findet der Zündfunk Netzkongress im Münchner Volkstheater statt. Digitale Köpfe diskutieren dort über alles, was mit Netz, Kultur und Politik zu tun hat. Es gibt Workshops, es gibt Vorträge und abends, da gibt es auch mal ein kühles Bier. Der Zündfunk Netzkongress ist eine kuschelige und familiäre Veranstaltung und dieses Kongress-Gefühl soll auch dieses Jahr aufkommen – allerdings mit Pandemie-bedingtem Abstand: Bis auf eine Präsenz-Veranstaltung findet dieses Jahr der Kongress im Netz und im Radioprogramm von Bayern 2 statt. Das Motto: „Frei, vernetzt, für alle“. Der Netzkongress will Mut machen und zeigen, dass trotz Corona etwas im Netz bewegt werden kann – interaktiv, aktivistisch, vorausschauend.

    Mit dabei: Die Netzaktivistin Julia Reda

    Dabei sein wird unter anderem Julia Reda - ehemalige Europaabgeordnete der Piratenpartei und bekannt geworden als Kämpferin gegen die EU-Urheberrechtsreform. Sie weist darauf hin, dass durch Corona auch sichtbar geworden ist, wie wichtig das Internet als Grundversorgung ist. „Heute ermöglicht das den Leuten weiter zu arbeiten und in ihren Wohnungen nicht völlig verrückt zu werden, wenn sie den ganzen Tag zu Hause bleiben müssen“, so die 33-jährige.

    Was tun gegen Hass im Netz?

    Warum sie sich auch nach ihrem Ausstieg aus der Piratenpartei weiter für Kommunikationsfreiheit im Netz stark macht und was sie mit ihrem allerersten Computer verbindet, das erzählt die Aktivistin in „Eins zu Eins. Der Talk“, Freitag ab kurz nach 16 Uhr. Darüber hinaus wird es viele weitere Netzkongress-Themen im Programm von Bayern 2. So fragt das Notizbuch, wie die Pandemie unser Verhältnis zu Beruf und Schule verändert hat und vor allem, welche Rolle die Digitalisierung dabei spielt. Und der bayerische Justizminister Georg Eisenreich stellt sich schon am Morgen in der RadioWelt ab 6 Uhr der Frage: „Was tun gegen digitale Hasskriminalität?“.

    Warum wir uns mehr mit Exponentialfunktionen beschäftigen sollten

    In Meetups, Panels und Workshops stricken die Macher*innen des Netzkongresses - wie gewohnt – gemeinsam mit den Teilnehmenden an einem neuen Netz – und an einer neuen Gesellschaft. Zum Beispiel zeigt die Journalistin Şeyda Kurt, wie man fluchen und beleidigen kann, ohne dabei zu diskriminieren. Und Psychologe Christian Stöcker erklärt, warum wir uns alle endlich mal mehr mit Exponentialfunktionen auseinandersetzen sollten. Die betreffen zum Beispiel das Wirtschaftswachstum und auch Corona-Infektionszahlen.

    „Vor Corona war den Leuten gar nicht klar, dass ihr Leben in vielerlei Hinsicht von Exponentialfunktionen abhängt.“ Christian Stöcker, Autor von „Das Experiment sind wir“

    Christian Stöcker wird erklären, weshalb es aber am Ende auch die Exponentialfunktion ist, die uns alle retten kann. Und er wird erklären, weshalb wir seiner Meinung nach nicht darum herum kommen werden, Technologien einzusetzen, um unsere gegenwärtigen Probleme zu lösen.

    Und doch: Eine Vor-Ort-Veranstaltung wird es dennoch geben, auf der großen Bühne des Volkstheaters. Denn das Tagesgespräch auf Bayern 2 wird 25 Jahre alt und deswegen wird es eine Podiumsdiskussion geben zum Thema: „Ist unsere Debattenkultur in Gefahr? Können wir noch miteinander diskutieren?“ Auf dem Podium: Yascha Mounk, Politikwissenschaftler an der Harvard University; die Fraktionschefin der Grünen im Landtag Katharina Schulze; Diana Rieger, Professorin für Kommunikationswissenschaft und der Autor und Social-Media-Chef der Süddeutschen Zeitung Dirk van Gehlen. Das Ganze gibt es live auf Bayern 2 zu Hören und in einem Zündfunk extra ab 18:40 Uhr.

    Das vollständige Programm, alle Speakerinnen und Speaker und alle Workshops finden Sie hier.