Zurück zur Startseite
Netzwelt
Zurück zur Startseite
Netzwelt

DLD-Kongress in München: Vertrauen als wichtigste Währung | BR24

© DLD 2019

Autorin Rachel Botsman führt mit den Konferenzteilnehmern Experimente durch, um deren Vertrauen in Fremde zu testen.

Per Mail sharen

    DLD-Kongress in München: Vertrauen als wichtigste Währung

    KI, Blockchain, selbstfahrende Autos - Techfirmen sind in Sachen Innovation ganz vorne dabei. Auf der DLD wird aber Vertrauen als entscheidender Faktor für langfristigen Erfolg diskutiert. Facebook gelobt bei diesem Thema in München Besserung.

    Per Mail sharen

    Eigentlich lautet das Motto des Digital-Life-Design-Kongresses, kurz: DLD: "Optimismus und Mut". Der Sonntag stand aber ganz im Zeichen des Schlagworts "Vertrauen". Facebook-Vizechefin Sheryl Sandberg versuchte mit ihrem Talk Vertrauen zurückzugewinnen. Sie skizzierte Maßnahmen in den Bereichen Sicherheit, Wahleinmischung oder Kontrolle über eigene Daten.

    Das Vertrauen in Facebook und Techfirmen sinkt

    Dass Vertrauen nicht nur bei Facebook verloren gegangen ist, sondern generell Vorbehalte gegenüber Techfirmen bestehen, hatte zuvor die Forscherin Margot Edelman mit einer Studie gezeigt. Diese kommt zu dem Ergebnis: Gerade in Europa und den USA ist das Vertrauen in Techkonzerne gesunken. Vor allem Bereiche wie Künstliche Intelligenz, selbstfahrende Autos oder Blockchain-Technologie werden kritisch gesehen.

    Schnelligkeit und Innovation reichen nicht

    Autorin Rachel Botsman zeigte in einem kleinen Experiment mit dem Publikum, in dem jeder sein Smartphone einem Fremden anvertrauen sollte, wie unterschiedlich Vertrauen wahrgenommen wird. Sie merkte an: Nicht der schnellste Techkonzern gewinnt, sondern der, der das Vertrauen seiner Nutzer genießt. Da könnte das Motto der DLD ein Ansporn sein: Optimismus und Mut.