BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© DFA Digital für alle
Bildrechte: DFA Digital für alle

Bundesweiter Aktionstag: Der Digitaltag am 18. Juni

9
Per Mail sharen

    Digitalisierung für alle: Der Digitaltag am 18. Juni

    Die Initiative "Digital für alle" ruft zum zweiten Mal den Digitaltag aus. In hunderten Aktionen in ganz Deutschland werden Bürgerinnen und Bürger eingeladen, an Digitalisierung und Fortschritt teilzuhaben. Auch in Bayern ist einiges geboten.

    9
    Per Mail sharen
    Von
    • Gregor Schmalzried

    Pandeldiskussionen, Erlebnisworkshops oder Angebote für Internet-Einsteiger: Beim Digitaltag am 18. Juni soll in bundesweiten Aktionen und Veranstaltungen der digitale Fortschritt vorangebracht werden, indem sich möglichst viele Menschen daran beteiligen. Zur Beteiligung eingeladen sind nicht nur Betriebe und Vereine, sondern auch Bürgerinnen und Bürger aller Altersstufen.

    Der Aktionstag findet 2021 zum zweiten Mal statt. Er wurde von der Initiative "Digital für alle" ins Leben gerufen, in der sich 27 Organisationen aus Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft zusammengeschlossen haben. "Die Digitalisierung darf unsere Gesellschaft nicht spalten. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dass jede und jeder selbstsicher und selbstbewusst mit digitalen Technologien umgehen und die Digitalisierung mitgestalten kann", sagt Anna-Lena Hosenfeld, Geschäftsführerin von "Digital für alle".

    Digitale Bildung für alle

    Die Initiative "Digital für alle" sieht in Deutschland noch viel Nachholbedarf bei der Förderung von Digitalkompetenzen in Deutschland. Auch sei vielen Menschen die Chancen der Digitalisierung noch nicht bewusst. Der Digitaltag soll hier für Aufklärung sorgen und zur digitalen Teilhabe anregen.

    Gerade in der Corona-Krise hätten die meisten Deutschen digitale Angebote als hilfreich empfunden. Aber nicht alle hätten davon profitiert, und manche fühlten sich abgehängt, so "Digital für alle"-Geschäftsführerin Anna-Lena Hosenfeld: "Alle Menschen im Land müssen dazu befähigt werden, sich souverän und selbstbestimmt im Digital-Zeitalter bewegen zu können."

    Zahlreiche Aktionen in Bayern

    Am Digitaltag am 18. Juni soll deutschlandweit in hunderten Aktionen und Veranstaltungen für digitalen Fortschritt und Teilhabe gesorgt werden. Auch in Bayern ist die Auswahl groß:

    In München finden sich im Programm #MuenchenDigitalErleben zahlreiche Angebote zur digitalen Bildung. In Aschaffenburg führt ein 360°-Rundgang durch das Museum jüdischer Geschichte und Kultur. Im Landkreis Wunsiedel wird das Modellprojekt "Smartes Fichtelgebirge" vorgestellt. Und im Regensburg wird zu einem "Mapathon" aufgerufen, bei dem zahlreiche Orte in Regensburg auf ihre Barrierefreiheit überprüft werden sollen, um die Stadt inklusiver für Menschen mit Behinderung zu machen.

    Eine Übersicht sämtlicher Aktionen findet sich auf der Aktionslandkarte des Digitaltags. Wegen der geltenden Kontaktbeschränkungen finden viele Angebote im Internet statt, es finden sich jedoch auch vor Ort-Aktionen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!