BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Digitale Lernplattform Mebis nicht erreichbar | BR24

© Screenshot

Mebis: Ausfall am Montagmorgen

Per Mail sharen

    Digitale Lernplattform Mebis nicht erreichbar

    Die digitale Plattform Mebis des Kultusministeriums ist derzeit nicht erreichbar. Möglicherweise wurde die Seite absichtlich attackiert. Es ist aber auch eine andere Ursache denkbar.

    Per Mail sharen

    „Aktuell sind alle vorhandenen Ressourcen ausgelastet. Bitte versuchen Sie es in einigen Minuten erneut“, so steht es seit Montagmorgen auf der Webseite von Mebis. Mebis ist ein Internetportal des Bayerischen Kultusministeriums, das unter anderem eine Lernplattform anbietet.

    Ist eine DDos-Attacke schuld?

    Am Freitag hatte die Staatsregierung beschlossen, in Bayern alle Schulen bis zum Ende der Osterferien wegen der aktuellen Situation um das neuartige Coronavirus zu schließen. Viele Schulen organisieren ihren digitalen Unterricht jetzt über Mebis. Auch der Bayerische Rundfunk beteiligt sich mit seinem Programm "Schule daheim" daran. Über Mebis sind zusätzliche Materialien zu den BR-Sendungen abrufbar.

    Das Mebis-Team hat sich auf Twitter zu dem Ausfall geäußert und vermutet eine DDos-Attacke.

    Die Abkürzung steht für „Distributed Denial of Service“. Mit Hilfe spezieller Software, die auch für Laien einfach zu bedienen ist, werden hierbei hunderttausendfache Seitenaufrufe generiert, bis die angegriffene Seite unter der Last zusammenbricht.

    DDOs-Attacken sind einfach durchzuführen

    DDoS-Attacken werden bisweilen in politischen Kontexten genutzt, etwa um gegen bestimmte Unternehmen oder Organisationen zu protestieren. Im Kontext des Netzaktivismus gelten DDoS-Attacken als eine Art "digitale Sitzblockade", weil an den angegriffenen Seiten an sich nichts verändert und damit auch kein größerer Schaden angerichtet wird. Aber auch Staaten setzten DDoS-Attacken ein, um unliebsamen Gruppen die Kommunikation zu erschweren.

    Ausfall könnte auch mit Ansturm zu tun haben

    Im Fall von Mebis sind vor allem zwei Gründe denkbar: Schüler haben die Seite lahmgelegt, um den digitalen Unterricht zu sabotieren. Oder aber, die Seite ist nicht aufgrund einer DDos-Attacke zusammengebrochen, sondern weil gerade wirklich viele Lehrer und Schüler die Seite ansteuern. Was auch immer der genaue Grund ist: Dem Tweet von Mebis zufolge würden derzeit „Abwehrmaßnahmen“ ergriffen.