Zurück zur Startseite
Netzwelt
Zurück zur Startseite
Netzwelt

Diese Meme-Seiten nehmen bayerische Städte auseinander | BR24

© Puls

Puls Meme-Kolumne: Städte-Memes

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Diese Meme-Seiten nehmen bayerische Städte auseinander

Neuer Meme-Trend auf Instagram: Statt sich die Popkultur der ganzen Welt vorzuknöpfen, machen sich Meme-Macher über ihre Heimatstädte lustig - liebevoll, aber auch kritisch. Die besten Seiten kommen etwa aus Ingolstadt und Rosenheim.

1
Per Mail sharen
Teilen

Wer einen Trip oder einen Umzug nach Ingolstadt plant, der hat viele Möglichkeiten, sich über die Stadt zu informieren: Reiseführer, die offizielle Website der Stadt, der Ingolstadt-Eintrag auf Wikipedia. Aber dass es am ZOB auf der Toilette stinkt? Dass der Bahnhof Ingolstadt Nord nicht gerade ein Vorzeige-Image hat? Wie merkwürdig man morgens um 5 Uhr beim Deniz Döner angeschaut wird?

© instagram.com/ingolstadtsachen

Ingolstadt-Meme, welches ein Ingolstädter dem Autor dieses Artikels gerne erklären möge

Die Instagram-Seite @IngolstadtSachen verrät solche Dinge - in Meme-Form. "Ingolstadt ist unserer Meinung nach einfach so eine Stadt, die man hasst aber dennoch irgendwie liebt", schreiben die anonymen Betreiber im Chat mit BR24. "Und da wir beide eigentlich schon überall in den Straßen und Szenen von Ingolstadt abgehangen sind, haben wir recht viele verschiedene Eindrücke über diese Stadt sammeln können."

Das Ergebnis: Ein bunter Mix von Witzen über die Heimatstadt - für alle mit Grundkenntnissen über junge Kultur in Ingolstadt und Memekultur im Jahr 2019. Und das sind mehr Leute als man denken könnte: Die Seite hat jetzt über 8.000 Follower, immerhin etwa 7% der Ingolstädter Stadtbevölkerung (Bots und Weggezogene nicht mitgerechnet).

💡 Was sind Memes?

Als Memes bezeichnet man Internet-Phänomene, die in abgewandelter Form reproduziert und verbreitet werden. Bekannt wurde der Begriff durch virale Popkultur-Motive wie die Katze Grumpy Cat oder den Song Gangnam Style. Heute versteht man unter Memes Insider-Witze mit Ursprung im Netz, die auf Meme-Seiten gesammelt oder in Chat-Nachrichten verschickt werden. Oft werden in der Memekultur Motive, die aus dem Internet bekannt sind, mit Elementen aus der Popkultur oder dem Alltag verbunden.

Der Humor wird auch einmal etwas derb - wie man das von einer Meme-Seite auf Instagram erwarten kann. Laut den Seiten-Betreibern passt das aber genau zum Thema. "Der Humor unserer Memes ist auch bewusst leicht asozial", schreiben sie, "da das unserer Meinung nach den echten Vibe der Stadt ganz gut widerspiegelt." Die Liebe zur Heimatstadt scheint bei aller Kritik aber immer durch.

Memes kommen aus Ingolstadt, Nürnberg und Rosenheim

Die Ingolstädter sind nicht die einzigen, die sich mit ihrer Stadt memekulturell auseinander setzen. Der Trend, ausgehend von den auf ganz Deutschland bezogenen "Alman Memes", hat mittlerweile Instagram-Seiten über viele Städte inspiriert. Besonders erfolgreich läuft das in Baden-Württemberg - dort etwa gibt die Seite @HeilbronnMemes den Ton in der Städte-Memeszene an.

Auch in Bayern haben sich Accounts mit besonders lustigen Betrachtungen hervorgetan. Neben @IngolstadtSachen zeigen zum Beispiel @BestofRosenheim und @NurNuernbergSachen, wie junge Menschen ihre Stadt wahrnehmen.

© instagram.com/bestofrosenheim

Die Instagram-Seite bestofrosenheim zeigt Memes von einer Rosenheimer Perspektive

Memekultur ist Jugendkultur

Das Schöne an den Seiten: Sie bringen Eigenarten und Vorurteile innerhalb einer Stadt lustig auf den Punkt, machen aber auch auf ernsthafte Probleme wie Wohnungsmangel aufmerksam. Und gleichzeitig ermöglichen sie Außenstehenden einen ganz anderen Blick auf eine unbekannte Stadt. Denn letztlich reflektieren die Unterschiede zwischen Meme-Seiten auch immer die Unterschiede zwischen den Städten.

Der Betreiber von @HeilbronnMemes zum Beispiel beobachtet immer gerne, wie Leute von außerhalb auf die Seite reagieren. "Die meinen dann auch, sie verstehen jetzt langsam, was ich immer gemeint habe, wenn ich über Heilbronn geredet habe", sagt er im Gespräch mit BR24.

Memes auf Instagram - eine neue Form des Kulturaustauschs? Im Jahr 2019 ist das kein abwegiger Gedanke mehr. Jugendkultur ist heute eben zum großen Teil auch Memekultur. Und die muss sich nicht nur in den USA oder in Millionenstädten abspielen. Denn im Internet ist jede Stadt und jedes Dorf erstmal gleich groß - Hauptsache, die Qualität der Memes stimmt.