Zurück zur Startseite
Netzwelt
Zurück zur Startseite
Netzwelt

Der Meme-Kult um Philipp Amthor | BR24

© Puls

In Fotomontage mit Rezo-blauen Haaren: CDU-Politiker Philipp Amthor

28
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Der Meme-Kult um Philipp Amthor

Der 26-jährige CDU-Politiker ist im Netz oft das Ziel von Spott. Aber: Amthor hat auch eine solide Online-Fanbasis. Die Schöpferin einer Philipp-Amthor-Memeseite erklärt die Hintergründe - und was bei ihr besser läuft als beim Schulz-Zug.

28
Per Mail sharen
Teilen

Philipp Amthor ist Bundestagsabgeordneter der CDU, einer der jüngsten aller Zeiten. Aber obwohl er erst 26 ist, gilt Amthor als sehr konservativ - von seinem Auftreten bis zu seinem Look erinnert vieles mehr an einen Politiker Anfang 50 als an eine Nachwuchshoffnung. Dass Amthor mit dieser Wahrnehmung offen spielt, macht ihn oft zum Ziel von Spott im Netz. Ganz besonders im Nachklang des "Zerstörung der CDU"-Videos von Rezo - in der Amthor eine Verteidigung der CDU aufzeichnete, diese jedoch nicht veröffentlichte.

Was dabei leicht untergeht: Amthor hat im Netz auch Fans. Und die haben teilweise wenig mit dem Bild des ehrwürdigen Bürokraten zu tun, dass Amthor gerne vertritt. Sondern kommen genauso jung und augenzwinkernd daher wie andere Witz-Seiten. Das beste Beispiel: Der Account "Philipp Amthor Memes". Auf Instagram hat der immerhin 7.000 Follower - das sind mehr als doppelt so viele wie der tatsächliche Account des Politikers.

© www.instagram.com/philipp_amthor_memes/

Amthor-Memes auf Instagram

Ist das jetzt ernst gemeint?

Die Betreiberin des Philipp-Amthor-Memes-Accounts heißt Marie, sie ist 20 und kommt aus Sachsen-Anhalt. Und auch wenn ihre Memes ihre Gefühle für Amthor bewusst übertreiben - sie mag ihn tatsächlich. Vor allem, wenn er in seinen Reden gegen die AfD wettert. Für sie ist ein Meme-Account eine Möglichkeit, in den politischen Diskurs einzusteigen. "Ein Vorteil, den ich bei Memes sehe, ist, dass sie wirklich kurz und knapp bestimmte Ereignisse zusammenfassen", sagt Marie. "Und das bringt halt Leute vielleicht auch nochmal dazu, sich mit Politik zu beschäftigen oder einfach zum Lachen."

Sind Amthor-Memes anders als der Schulz-Zug?

Ein interessanter Nebeneffekt: In der tendenziell eher linken Meme-Kultur auf Twitter und Instagram fällt einem konservativen Account beinahe eine Art Rebellenrolle zu. Und das obwohl das Wort "Rebell" sicher nicht das Erste ist, mit dem man Amthor beschreiben würde.

Auch deshalb spielen Philipp-Amthor-Memes ganz bewusst mit der Lächerlichkeit der Situation. Natürlich ist Amthor selbst für seine größten Fans vermutlich kein Objekt innigen sexuellen Verlangens (wie manche der Memes nahelegen). Aber das Spiel mit solchen Extremen ist Teil der Internet-Kultur - auch bei politischen Memes gab es das schon zu beobachten. Zum Beispiel 2017, als hunderte Meme-Schaffende mit dem "Schulz-Zug" versuchten, SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz durch die Hilfe von Memes und selbstgeschriebenen Songs ins Kanzleramt zu befördern.

Der Wirkungsgrad der Schulz-Zug-Aktionen fiel bekanntermaßen extrem gering aus. Das könnte auch daran gelegen haben, dass innerhalb der SPD nur wenig Anstrengungen unternommen wurden, sich mit diesem Teil der Internetkultur zu beschäftigen. "Der große Unterschied ist vielleicht, dass meine Seite auch in der CDU und in der Jungen Union gut ankommt und von ihnen unterstützt wird", sagt Marie. "Mir folgen ja auch Annegret Kramp-Karrenbauer oder Dorothee Bär. Und das finde ich auch sehr angenehm, dass man nicht dem total ernst gegenübersteht und sich denkt: Das ist meine Partei, da darf ich keine Witze drüber machen."

© www.instagram.com/philipp_amthor_memes/

Amthor-Memes auf Instagram