| BR24

 
 

Bild

Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach (CSU)
© PA

Autoren

Christian Schiffer
Arne Wilsdorff
© PA

Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach (CSU)

Judith Gerlach (33) ist Juristin, sitzt seit 2013 für die CSU im Bayerischen Landtag und wird Bayerns erste Digitalministerin. Die neue Behörde soll vor allem Themenbereiche bündeln, denn mit der Digitalisierung hat jedes Ministerium zu tun. Bislang habe dabei keiner so richtig den Hut auf, sagt die frischgebackene Ministerin dem BR, „ich habe dann die Verantwortung und den Überblick über alle Ministerien und die Themen“.

Aiwanger: "Zentrale Vordenker-Stelle"

Das neu geschaffene Ministerium soll also vor allem koordinieren und auch mal vorgeben, welches Digitalthema besonders brennt und von den jeweiligen Einzel-Ministerien vorangetrieben werden soll, Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) spricht von einer „zentralen Vordenker-Stelle“, die konkreten Vorhaben sollen dann in den einzelnen Ministerien umgesetzt werden.

IT-Recht, Verwaltung, Computerspiele

Das Ministerium erhält aber auch eigene Kompetenzen: Es soll sich um die Digitalisierung der bayerischen Verwaltung kümmern, eine Aufgabe, die bislang beim Finanzministerium angesiedelt war. Auch das IT-Recht soll in den Zuständigkeitsbereich des Ressorts von Judith Gerlach fallen. Außerdem ethische Fragen und sogar die Förderung von Computerspielen und Filmen.

Digitalsisierung - Stand der Dinge in Bayern

Digitalsisierung - Stand der Dinge in Bayern