BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Screenshot: Corona-Warn-App
Bildrechte: Screenshot: Corona-Warn-App

Auch von Corona Genesene können nun ihren Status in die App eintragen.

4
Per Mail sharen

    Corona-Warn-App: Update hilft Genesenen

    Die Corona-Warn-App soll auch mit Test- und Impfnachweisen helfen, Leben trotz Pandemie zu ermöglichen. Doch viele Einschränkungen sind nicht nur für Geimpfte und Getestete aufgehoben, sondern auch für Genesene. Auch ihnen hilft jetzt die Warn-App.

    4
    Per Mail sharen
    Von
    • Thomas Moßburger

    Wer seinen gelben Impfpass schonen möchte, hat dank der CovPass- beziehungsweise der Corona-Warn-App die Gelegenheit, seinen Corona-Impfstatus auch digital nachzuweisen. Die App zeigt, nach dem der Besitzer voll geimpft ist, einen QR-Code an, den andere scannen können.

    Neuerdings können jedoch nicht nur Geimpfte ihren gelben Papppass schonen, sondern auch Genesene sich Zettelwirtschaft ersparen: Mit dem Update auf Version 2.5 ist nämlich auch möglich, den Status aus Corona-Genesener in der Corona-Warn-App einzutragen. In der ebenfalls vom Staat entwickelten CovPass-App geht dies bereits seit einigen Wochen.

    QR-Code gibt’s beim Hausarzt

    Dieses Genesenenzertifikat wird grundsätzlich unbegrenzt lange gespeichert. Wie lange man damit, seine „Ungefährlichkeit“ in Bezug auf Corona nachweisen kann, hängt von den politischen Bestimmungen ab. Wie lange der Schutz durch eine durchgestandene Infektion aber auch eine Impfung ist auch von Mutanten abhängig und ständiger Gegenstand der Forschung.

    In die Corona-Warn-App (oder alternativ die CovPass-App) eintragen können Sie den Genesenenstatus durch einen QR-Code, den ihr Hausarzt Ihnen ausstellen kann. Diesen Code können Sie anschließend in der jeweiligen App einscannen und anschließend ihren Status nachweisen. Wer voll geimpft, zum Beispiel auch Genesen und einmalig geimpft ist, erhält den QR-Code beim Arzt, im Impfzentrum oder kann ihn sich später in Apotheken ausstellen lassen.

    Der Status-Kontrolleur, etwa am Eingang zu einem Konzert, sieht beim Scannen des QR-Codes dann Namen, Geburtsdatum und eben den Genesenen-,Impf- oder Test-Status des Kontrollierten.

    Mehrere Personen eintragen

    Neben dem Update für Genesene erhalten auch vor allem Familien eine neue Funktion. So kann man künftig nicht nur eines, sondern mehrere Impfzertifikate pro App einspeichern. Beispielsweise können Zertifikate für Eltern oder Großeltern ohne Handy oder den eigenen Lebenspartner mit-gespeichert werden. Auch das war bislang nur in der CovPass-App möglich.

    Außerdem zeigt die App nun Informationen zum Impffortschritt in Deutschland an. Die Neuerungen werden derzeit für die Nutzer der Apps ausgerollt. Bis sie auf alle Geräte verteilt ist, können jedoch einige Tage vergehen, wie die Entwickler auf ihrer Website erklären.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!