BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© pa/abaca
Bildrechte: pa/abaca

Fehlermeldung "Error 503 Service Unavailable", aufgenommen am 08.06.21

1
Per Mail sharen

    Amazon, Paypal und andere Webseiten teilweise nicht aufrufbar

    Internationale Nachrichtenportale, Webseiten von Weißem Haus und britischer Regierung, ein großer Bezahldienst: Sie alle waren am Vormittag wegen einer Internet-Störung für längere Zeit nicht aufrufbar. Inzwischen soll das Problem behoben sein.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Große Nachrichtenportale wie die "New York Times" oder die BBC, aber auch die Homepage der britischen Regierung: Diese und andere Webseiten waren am Dienstag rund eine Stunde lang nicht erreichbar. Betroffen waren auch die Nachrichtenportale der "Financial Times", des britischen "Guardian" und der französischen Zeitung "Le Monde". Statt der Inhalte wurde eine Fehlermeldung angezeigt.

    Laut der Nachrichtenagentur Reuters waren zudem einige soziale Netzwerke sowie die Internetseite von Amazon zeitweise nicht aufrufbar. Auf der Störungsplattform "DownDetector" meldeten demnach fast 2.000 Amazon-Nutzer Probleme. Auch 21.000 Besucher der Internetplattform Reddit meldeten Störungen. Nach afp-Informationen war auch die Webseite des Weißen Hauses in Washington betroffen, genau wie der Bezahldienst Paypal.

    Offenbar Störung bei Web-Dienstleister

    Verantwortlich war offenbar eine Störung bei einem Web-Dienstleister, jedenfalls bei einigen der ausgefallenen Webseiten. Konkret ging es nach dpa-Informationen um ein Problem bei dem Cloud-Dienst "Fastly", der Internetseiten zwischenspeichert, damit sie schneller abgerufen werden können. "Wir untersuchen derzeit mögliche Auswirkungen zu der Funktionsfähigkeit unserer CDN-Dienste", hieß es auf der Webseite des Anbieters am Dienstagvormittag. Später verkündete der Anbieter, das Problem sei identifiziert und werde behoben.

    Inzwischen sind die genannten Seiten größtenteils wieder aufrufbar. Deutsche Webseiten großer Medien waren von der Störung offenbar nicht betroffen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter fasst für Sie das Wichtigste vom Tag auf einen Blick zusammen - immer montags bis freitags zum Feierabend. So verpassen Sie nichts. Jetzt eintragen und hier anmelden!