BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

B5-Multimedianews: Von Star Wars Squadrons bis Mariokart Live | BR24

© BR / Wolfgang Zehentmeier

Vom Weltraum über London ins eigene Wohnzimmer - das sind die Stationen der drei Spiele, die Wolfgang Zehentmeier für die aktuellen Multimedianews gestestet hat: Star Wars Squadron, Watch Dogs Legion und Mariokart Live - Home Circut.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

B5-Multimedianews: Von Star Wars Squadrons bis Mariokart Live

Vom Weltraum über London ins eigene Wohnzimmer – das sind die Stationen der drei Spiele, die Wolfgang Zehentmeier für die aktuellen B5-Multimedianews getestet hat: Star Wars Squadrons, Watch Dogs: Legion und Mariokart Live – Home Circut.

1
Per Mail sharen

Star Wars Squadrons

Das Game, das für Xbox One, Playstation 4, und Windows PC erschienen ist, setzt nach längerer Pause die Tradition von Star Wars-Weltraum-Flugsimulationen fort, die mit "X-Wing-Fighter" zu Beginn der 90er-Jahre ihren Anfang nahm. Und wie damals überzeugt das Spiel durch eine gute Story, die - das nur für Kenner des Star Wars-Universums - nach der Zerstörung des 2. Todessterns nahe Endor spielt.

Nehmen Sie Platz im Pilotensessel

Statt wie in anderen Spielen von schräg hinten auf den Jäger zu schauen, nimmt man hier immer auf dem Pilotensessel Platz. Auf diese Art kann man das Spiel auf der Playstation auch mit der Virtual Reality-Brille zocken. Bei der Story aber wechselt die Perspektive in den 16 Missionen immer wieder: Mal heißt es Platznehmen in den Jägern der Rebellen, mal in den Tie-Fightern des Imperiums. Die Missionen bewegen sich dabei im üblichen Rahmen – einen Konvoi schützen, eine Raumstation verteidigen oder einen Sternenkreuzer angreifen.

Weltraum-Flug-Action pur

Und wenn man dann den Flieger im Gefecht mit anderen Jägern zwischen riesigen Raumdocks oder durch Weltraumschrott steuert, dann ist das Flug-Action pur. In den Gefechten muss man die Gegner anvisieren und zugleich die eigenen Schilde oder den Rumpf im Auge behalten. Dazu kann man wie schon vor 30 Jahren wählen, wie die Energie eingesetzt werden soll: Mehr Geschwindigkeit, mehr Power für die Laser oder die Schilde. Das macht das Cockpit-Gefühl authentisch.

Star Wars zum Mitspielen

Verstärkt wird das noch dadurch, dass man die Schiffe vor dem Start ins Gefecht individuell für die Mission und den eigenen Flug- und Kampfstil ausrüsten darf. Einziges Manko ist bei manchen Missionen und Gefechten im Multiplayer die Orientierung. Immer wieder sucht man bestimmte Ziele oder auch die Gegner in den Weiten des Alls. Aber das schmälert die Spielfreunde nur wenig. Fazit: Für Fans die Möglichkeit mitten in den Krieg der Sterne einzugreifen. Alle anderen bekommen mit Star Wars Squadrons eine sehr solide gemachte Weltraum-Flugsimulation.

© Ubisoft

Spielszene aus Watch Dogs: Legion

Watch Dogs: Legion

Das London der nahen Zukunft ist der Schauplatz von Watch Dogs Legion für Xbox One, Playstation 4 und Windows PC. Die aus den Vorgängern bekannte Hackergruppe DedSec steht unter Druck: Eine neue mysteriöse Vereinigung namens Zero Day schiebt den Hackern eine Reihe von Bombenanschlägen unter. Dazu kommt, dass das Hauptquartier von DedSec auffliegt.

DedSec braucht neue Kräfte

Neben dem Kampf gegen ein brutales Überwachungsregime und sein allmächtiges Computernetz CTOS muss der klägliche Rest von DedSec zunächst mal neue Mitglieder rekrutieren. Jeder kann nützlich sein: Vom Punk bis zum Banker vom Teenie bis zur Oma. Man kann die allermeisten Bewohner von London versuchen für DedSec zu gewinnen, indem man ihnen hilft und ihre Probleme löst. Jeder Bürger bringt dabei individuelle Eigenschaften, Vorlieben und damit Spielmöglichkeiten mit.

Vielschichtiges variantenreiches Open-World Spiel

Das macht den besonderen Reiz von Watch Dogs Legion aus: Neben viel Technikspielzeug von der Drohne bis zur Datenspinne, diverse Hackingrätsel und Baller-Action kann man sich eine bunte Truppe von DedSec Mitstreitern zusammenrekrutieren und dann mit ihnen die Frage angehen: Wer steckt hinter Zero Day? Watch Dogs Legion ist ein äußerst gelungenes, vielschichtiges, unglaublich variantenreiches Open World Spiel, das durch die Idee der Rekrutierung noch eins drauf setzt.

© Nintendo

Spielszene Mariokart Live - Home Circut

Mariokart Live - Home Circut

Mariokart Live - Home Circut exklusiv für die Nintendo Switch transportiert die bekannten Mario Kartrennen von der Konsole ins Wohnzimmer zuhause. Das funktioniert so: Dem Spiel liegt ein etwa 18 Zentimeter langes Plastik-Kart bei. Am Lenkrad sitzen entweder Mario oder sein Bruder Luigi.

Kartfahren im Wohnzimmer via Augmented Reality

Gesteuert wird das Kart über die Switch-Konsole. Im Kart ist eine Kamera eingebaut, sodass man auf dem Switch-Bildschirm oder dem Fernseher genau sieht, wohin das Kart fährt. Mitgeliefert werden auch vier Tore aus Karton, über die die Strecke grob abgesteckt wird. Den genauen Streckenverlauf legt man fest, indem man ihn einmal abfährt. Anschließend werden auf dem Bildschirm mittels Augmented Reality die Strecke und virtuelle Renngegner auf dem Kurs zwischen Couch und Essecke eingeblendet. Und schon kann das Rennen beginnen.

Wer vorher aufgeräumt hat, ist im Vorteil

Aber statt nur auf dem Bildschirm, fährt das Mariokart eben wirklich durch die Wohnung, und wer nicht aufgeräumt hat, ärgert sich, wenn die eigenen Unordnung das Kart behindert. Denn die virtuellen Gegner müssen sich darum keine Sorgen machen und ziehen vorbei. Sogar durch mehrere Zimmer können die Kurse führen. Allerdings sollten sich die Spieler dann so platzieren, dass die Verbindung zum Kart nicht während des Rennens abreißt.

Virtuelle Bananenschalen bringen das reale Kart ins Schleudern

Virtuell kann man mit Bananenschalen oder Tintenfischen den Gegnern das Rennen schwer machen. Die aber kontern und das wiederum hat Auswirkungen auf das Kart in der Realität. Es bremst oder die Lenkung wird für einen Moment unterbrochen. Nicht nur für Fans ist Mariokart live - Home Circut ein leicht zu erstellendes, faszinierendes wenn auch mit rund 100 Euro nicht ganz billiges Rennvergnügen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!