BR24 Logo
BR24 Logo
Netzwelt

Achtjähriger YouTuber verdient 26 Millionen Dollar im Jahr | BR24

© BR

Der achtjährige Ryan Kaji kann sich im Prinzip schon in den Ruhestand verabschieden. Er hat im letzten Jahr alleine 26 Millionen Dollar verdient. Mit YouTube Videos. Er sticht damit die erwachsenen YouTube-Stars aus.

3
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Achtjähriger YouTuber verdient 26 Millionen Dollar im Jahr

Der achtjährige Ryan Kaji kann sich im Prinzip schon in den Ruhestand verabschieden. Er hat im letzten Jahr alleine 26 Millionen Dollar verdient. Mit YouTube Videos. Er sticht damit die erwachsenen YouTube-Stars aus.

3
Per Mail sharen
Teilen

Ryan Kaji macht seit vier Jahren eigentlich nichts anderes, als Spiele oder Geschenke auszupacken. Er ist damit der Unboxing Star der Drei- bis Achtjährigen und postet mittlerweile täglich ein Video auf Youtube. Angefangen hat er mit vier Jahren, seine Eltern gründeten damals seinen Youtube-Kanal "Ryans World". Ryan Kaji sieht knuffig aus, lacht immer – und das kommt bei seinen jungen Fans an. Auf Neudeutsch würde man sagen, Ryan Kaji ist ein "Influencer" - und wie bei vielen erwachsenen Influencern steht auch hinter dem Achjährigen ein gut geöltes Business.

König der Spielzeug-Influencer

Sein Youtube-Kanal hat insgesamt über 23 Millionen Abonnenten, manche seiner Videos werden Millionen Mal angeklickt, ein Clip kommt sogar auf fast zwei Milliarden Clicks. So viel Aufmerksamkeit zahlt sich finanziell aus und zwar nicht nur, weil jeder Klick auf ein Video Werbegeld in die Kassen der Familie spült. Ryan und seine Familie bekommen von Spielzeugherstellern außerdem kostenlos Spielzeug gestellt und vermutlich fließt auch Bares, wenn der Knirps die Produkte vor der Kamera auspackt. Das Ganze ist also eigentlich nichts anderes als nett verpackte Schleichwerbung.

Ryan Kaji hängt sogar PewDiePie ab

Mittlerweile hat Ryan Kaji sogar eine eigene Spielzeugmarke und eine eigene TV Show auf dem Kinderkanal Nickelodeon. Und so ist es ihm gelungen, dieses Jahr auf Platz 1 der Youtuber-Liste auf Forbes zu klettern und sogar ehemalige Großverdiener wie Felix Kjellberg (PewDiePie) hinter sich zu lassen.