0

Würth-Entführung Mutmaßlicher Entführer von Milliardärssohn Würth in Offenbach gefasst

Fast drei Jahre ist es her, dass der Sohn des Industriellen Reinhold Würth entführt und wenig später in einem Wald bei Würzburg unversehrt aufgefunden wurde. Jetzt hat die Polizei in Hessen einen Tatverdächtigen festgenommen.

Stand: 14.03.2018

Fundstelle Entführungsopfer | Bild: BR-Bild

Spezialeinheiten der Polizei haben am Morgen in Offenbach den mutmaßlichen Entführer des Sohns des Industriellen Reinhold Würth festgenommen. Das teilte am Nachmittag ein Polizeisprecher mit. Er werde nun dem Haftrichter vorgeführt. Weitere Details könnten noch nicht genannt werden.

Entführung 2015 im hessischen Schllitz

Der damals 50-jährige Sohn des Schraubenunternehmers Reinhold Würth war im Juni 2015 im hessischen Schlitz entführt worden. Der Entführer forderte ein Lösegeld in Millionenhöhe, zu einer Geldübergabe kam es aber nicht. Einen Tag nach der Entführung wurde Markus Würth in einem Waldgebiet bei Würzburg an einem Baum gefesselt, aber wohlbehalten gefunden. Das Schraubenunternehmen Würth hat seinen Sitz in Künzelsau bei Heilbronn.

Täter wurde mit Hilfe einer Tonbandaufnahme gesucht

Vor etwa einem Jahr wurde eine Öffentlichkeitsfahndung nach dem Täter gestartet. Aufgrund einer Tonbandaufzeichnung der Stimme des Entführers wurde ein Täterprofil erstellt. Auch über die ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY» wurde damals nach Hinweisen auf den Entführer gesucht. Nach der Sendung gingen rund 200 Hinweise ein. Für Hinweise wurde eine Belohnung von 30.000 Euro ausgesetzt. 


0