5

Germanisches Nationalmuseum Wichtige Zeichnungen von Max Beckmann und Otto Dix im GNM

Das Germanische Nationalmuseum (GNM) in Nürnberg bezeichnet sie als "Kronjuwelen": 32 Meisterzeichnungen von Max Beckmann und 15 hochwertige Blätter von Otto Dix sind nun im Bestand der Graphischen Sammlung des Museums.

Von: Anja Bühling

Stand: 17.04.2018

GNM: Zeichnung von Max Beckmann, Selbstporträt | Bild: Germanisches Nationalmuseum

Die Zeichnungen der beiden bedeutenden Künstler stammen aus dem Nachlass des 2015 verstorbenen Sammlers Hans Kinkel, so das Germanische Nationalmuseum. Der Kunstkritiker hat fast 400 Handzeichnungen der Moderne dem Museum vermacht. Die Beckmann- und Dix-Werke sind die letzten Blätter dieses Vermächtnisses, die nun in die Graphische Sammlung gelangten.

"Kronjuwelen" der Sammlung

Nun im GNM: Max Beckmanns "Frau Battenberg mit Katze"

Im vergangenen Jahr hatte ein Rechtsstreit verhindert, dass die Arbeiten in der Sammlungs-Sonderausstellung "Von Kirchner bis Baselitz" gezeigt werden konnten. Nun, so das Museum, "sind auch diese 'Kronjuwelen' der Sammlung" dem GNM zugesprochen worden. "Nur wenige Museumssammlungen haben Vergleichbares zu bieten", so die Leiterin der Graphischen Sammlung, Yasmin Doosry. Auch für den Direktor des GNM, Ulrich Großmann, sind die 47 Blätter ein unglaublicher Glücksfall.

"Gerade dieser Bestand, den wir jetzt haben, ermöglicht es uns, wirklich die komplette Garde der wichtigen deutschen Künstler des 20. Jahrhunderts zu präsentieren. Es ist also inhaltlich eine ganz wesentliche Bereicherung für uns  und unterstreicht die Bedeutung unserer graphischen Sammlung insgesamt."

Ulrich Großmann, Direktor GNM Nürnberg  

Beckmanns frühes Schaffen

Mit Max Beckmann und Otto Dix hat sich der Sammler Kinkel sein Leben lang beschäftigt. Der Kunstkritiker gab auch Max Beckmanns Berliner Tagebuch der Jahre 1908/09 heraus. Besonders die frühe Schaffensperiode Beckmanns hatte es Kinkel angetan. Darunter sind Blätter, in denen Beckmann die traumatischen Erlebnisse aus dem Ersten Weltkrieg verarbeitet und Zeichnungen seiner Frankfurter Jahre, wohin er nach einem psychischen Zusammenbruch flüchtete.

Kostbarster Kern der Sammlung Kinkel

Nun in der Graphischen Sammlung des GNM: "Akt mit Zigarette" von Otto Dix

Wie Beckmann setzte sich auch Otto Dix in zahlreichen Werken mit den Auswirkungen des Ersten Weltkriegs auseinander. Zwei der besten sogenannten "Kriegsblätter" des Künstlers sind nun auch im Besitz der Graphischen Sammlung. Das GNM bezeichnet die beiden Künstler als "kostbarsten Kern" der Sammlung Hans Kinkel. Eine kleine Sonderausstellung mit den Meisterblättern ist geplant. Allerdings hat das GNM das Konzept, immer Neues zu zeigen, einen weiteren Aspekt zum Vorhandenen zu entwickeln. Deshalb muss die Öffentlichkeit wohl noch etwa zwei bis drei Jahre auf diese Zeichnungen warten.


5