42

Start der Pfingstferien in Franken Volle Straßen, volle Flieger

Franken fährt und fliegt: Zum Start der Pfingstferien wird es voll auf Frankens Autobahnen und auch am Airport Nürnberg. Hier wird heute der Hauptreisetag erwartet.

Von: Nora Kaltenbeck

Stand: 18.05.2018

Ferienflieger am Nürnberger Airport | Bild: BR-Studio Franken/Nicole Schmitt

Der Nürnberger Flughafen rüstet sich für die Reisewelle zu den Pfingstferien. Dabei wird heute (Freitag, 18.05.18) zum Start der Pfingstferien mit dem verkehrsstärksten Tag gerechnet, so der Airport Nürnberg in einer Mitteilung. 75 Flieger sollen heute abheben. Am Vortag waren es 42. Insgesamt werden in den beiden Ferienwochen mehr als 265.000 Passagiere vom Nürnberger Flughafen starten und landen, über 1.100 Abflüge sind geplant.

Beliebteste Ziele liegen am Mittelmeer

Wegen des hohen Passagieraufkommens setzt der Flughafen unter anderem beim Check-In oder der Gepäckabfertigung mehr Personal ein. Die Top-Urlaubsziele für die Reisenden aus Nürnberg sind Antalya (101 Abflüge), Mallorca (79), Heraklion (33) und Hurghada (29).

A3, A6, A7 und A9 als schlimmste Staustrecken

Auch auf den nordbayerischen Autobahnen wird es voll. Der ADAC mit dichtem Verkehr und Staus vor allem auf der A3, der A6, der A7 und der A9. Dabei erwartet auch der ADAC am heutigen Freitag den verkehrsreichsten Tag. Am Pfingstsamstag und -montag, sowie ab Mittwoch (30.05.18) zum Fronleichnamswochenende herrscht ebenfalls große Staugefahr auf den Straßen.

Stauberater unterwegs

Ab heute sind deshalb wieder die Stauberater des ADAC auf ihren Motorrädern in Nordbayern unterwegs. Laut Verkehrsclub werden sie die Staus durchfahren und Tipps und Routenempfehlungen geben. Die Autobahn bei Staus zu verlassen, ist nach Angaben der ADAC-Verkehrsexperten nicht unbedingt sinnvoll. Dabei landen die Autofahrer oft auf Straßen, die ebenfalls prall gefüllt seien. Es lohne sich meist, den Stau auf der Autobahn auszuhalten.


42

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Leser, Samstag, 19.Mai, 13:20 Uhr

4.

Einerseits wir berichtet das in Deutschland jedes 4 Kind in Armut lebt und nicht genug zum Essen hat, anderseits wird bei jedem Ferienbeginn in den Urlaub geflogen.
Irgend etwas kann nicht stimmen.

  • Antwort von Elfriede, Sonntag, 20.Mai, 13:43 Uhr

    Das ist jammern auf sehr hohem Niveau !!

  • Antwort von Franz, Sonntag, 20.Mai, 13:56 Uhr

    Manche schaffen es eben nicht mehr bei jedem Ferienbeginn. Oft reicht es nur noch für 2x im Jahr ;-)

KON, Samstag, 19.Mai, 07:41 Uhr

3. Volle Straßen, volle Flieger

Der Klimawandel scheint den Pfingsturlaubern sch...egal zu sein.

  • Antwort von Franz, Sonntag, 20.Mai, 13:54 Uhr

    Zu recht, KON, zu recht.....

Wolfgang, Freitag, 18.Mai, 18:34 Uhr

2. Sprit teurer, die probleme werden geringer.

1. Flugsprit voll versteuern.

2. Straßensprit 1,5€ mehr je Liter, dafür KFZ-Steuer weg und kein Mautsystem einführen.

Dann dürfte auch das Stickoxydproblem in den Städten vernachlässigbar werden, Bus, Bahn, Fahrrad, Fußweg und Fahrgemeinschaften werden attraktiver.

Die Bürger wählten dann nährere Ferienziele.

Nürnberger, Freitag, 18.Mai, 17:41 Uhr

1. Hochbetrieb am Airport

Wenn man die aktuellen Flüge ansieht, wird man feststellen, dass die Zahl der Flüge am Airport Nürnberg nur minimal über denen liegt, die ferienunabhängig starten. Und das auch nur bei den Abflügen an diesem Wochenende und der Rückkehr am Ferienende.

Heute sollen es 75 Flüge sein, am Vortag, also gestern waren es 67 und nicht wie im Bericht geschrieben nur 42