7

Polizei deckt auf Schädelbruch bei Sonnwendfeier: Freunde schlugen zu

Im Fall des 16-Jährigen, der bei der Sonnwendfeier des SC-Worzeldorf in Nürnberg schwer verprügelt worden war und einen Schädelbruch erlitten hatte, konnte die Polizei drei Tatverdächtige ermitteln. Es sind Freunde des Opfers.

Von: Simone Schülein

Stand: 13.07.2018

Symbolbild: Polizeieinsatz bei Nacht, Blaulicht | Bild: picture-alliance/dpa/Jens Büttner

Wie die Polizei berichtet, hatte der 16-Jährige seine Freunde schützen wollen und deshalb der Polizei mitgeteilt, er sei von Unbekannten verprügelt worden. Der Jugendliche war am vergangenen Samstag (07.07.2018) nahe der Sonnwendfeier durch Fußtritte gegen den Kopf derart schwer verletzt worden, dass er einen Schädelbruch erlitt.

Mit Füßen auf den Kopf eingetreten

Wie die polizeilichen Ermittlungen ergaben, hatte sich der 16-Jährige am Samstag gegen 21 Uhr mit mehreren Bekannten in einem Waldstück unweit der Sonnwendfeier aufgehalten, um sich auf das Fest einzustimmen. Dabei geriet er zunächst verbal in Streit mit drei 16 bzw. 17 Jahre alten Bekannten. Die Streitigkeit eskalierte. Der 16-Jährige wurde von einem Kontrahenten zu Boden gestoßen. Anschließend traten die anderen beiden Tatverdächtigen massiv mit Füßen auf den Kopf des am Boden Liegenden ein.

Operation notwendig

Alle Beteiligten gingen nach dem Vorfall noch getrennt voneinander zur Sonnwendfeier. Als es dem 16-Jährigen zunehmend schlechter ging, ließ er den Rettungsdienst verständigen und wurde in ein Krankenhaus verbracht. Dort stellten die Ärzte eine Schädelfraktur fest, die operiert werden musste. Der Jugendliche befindet sich mittlerweile in einem stabilen Zustand und ist auf dem Weg der Besserung, so die Polizei.

Die drei Tatverdächtigen müssen sich nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung verantworten.


7