BR.de | RUNDSCHAU | Übersicht

Impfpriorisierung in Bayerns Hausarztpraxen fällt nächste Woche

München: Bayerische Hausärzte dürfen ab kommender Woche sämtliche Corona-Impfstoffe frei verabreichen. Die Priorisierung werde im Laufe der nächsten Woche aufgehoben, sagte Ministerpräsident Söder nach einer CSU-Fraktionsklausur. In den Impfzentren soll aber das bisherige Verfahren beibehalten werden, bei dem je nach Alter, Vorerkrankungen und Berufsgruppen geimpft wird. Das Vorgehen sei durch die Impf-Verordnung des Bundes gedeckt, sagte Söder. Zudem kündigte er weitere Öffnungsschritte an Pfingsten an: So sollen ab dem 21. Mai Freibäder öffnen und Kulturveranstaltungen im Freien stattfinden können - allerdings nur in Regionen mit niedrigen Corona-Zahlen und unter Auflagen.

BAYERN 2-Nachrichten 12.05.2021 17:00

Österreich will den kleinen Grenzverkehr ab morgen erlauben

Wien: Der sogenannte kleine Grenzverkehr zwischen Bayern und Österreich wird ab morgen möglich sein. Das hat Österreichs Gesundheitsminister Mückstein jetzt angekündigt. Laut Mückstein wird Österreich Getesteten, Geimpften und von Covid-19 Genesenen im kleinen Grenzverkehr die Einreise erlauben. Die sogenannte 3-G-Regel gilt ab 19. Mai dann auch für Besucher aus ganz Deutschland. An dem Tag endet der Lockdown für Gastronomie, Kultur, Tourismus und Sport in Österreich. Zuvor hatte es Verwirrung um die Ankündigung gegeben, Grenzübertritte für Besuche und zum Einkaufen wieder zuzulassen. Bayern hatte die Bestimmungen bereits heute in Kraft gesetzt.

BAYERN 2-Nachrichten 12.05.2021 17:00

Bundesregierung hebt Quarantänepflicht für die meisten Einreisenden auf

Berlin: Für Urlaubsrückkehrer und andere Einreisende gelten ab morgen bundesweit einheitliche Corona-Regeln. Für vollständig Geimpfte und Genesene fallen dann Test- und Quarantänepflicht weg - außer, man kommt aus einem Gebiet mit neuen, ansteckenderen Virusvarianten. Das teilte Gesundheitsminister Spahn mit. Laut einer neuen Verordnung der Bundesregierung sollen auch Nicht-Geimpfte die bisher übliche Quarantäne von zehn Tagen nach Einreise mit einem negativen Test vermeiden können. Die Regelung soll auch Reisen im Sommer in Europa erleichtern, etwa, wenn geimpfte Eltern zusammen mit nicht-geimpften Kindern reisen. Die generelleTestpflicht für Einreisen per Flugzeug hat die Bundesregierung hingegen verlängert.

BAYERN 2-Nachrichten 12.05.2021 19:00

Bund nimmt heuer über drei Milliarden Euro weniger ein als erwartet

Berlin: Der Bund nimmt in diesem Jahr rund 3,2 Milliarden Euro weniger durch Steuern ein als zuvor angenommen. Das geht aus der Frühjahrs-Steuerschätzung hervor, die heute präsentiert wurde. Längerfristig sollen die gesamtstaatlichen Steuereinnahmen demnach aber steigen: Bis 2025 könnten sie um zehn Milliarden Euro höher liegen, als bislang erwartet wurde, hieß es. Die Länder können im laufenden Jahr mit Mehreinnahmen von 0,7 Milliarden Euro im Vergleich zur Novemberprognose rechnen, die Gemeinden mit 0,2 Milliarden Euro weniger.

BAYERN 2-Nachrichten 12.05.2021 19:00

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Österreichs Kanzler Kurz

Wien: Die österreichische Wirtschafts- und Korruptions-Staatsanwalt hat Ermittlungen gegen Bundeskanzler Kurz aufgenommen. Das berichtet der ORF. Sowohl Kurz als auch sein Kabinettschef Bonelli werden demnach der Falschaussage verdächtigt. Es geht um Aussagen vor dem Untersuchungsausschuss, der sich mit der sogenannten Ibiza-Affäre beschäftigt. In einer ersten Stellungnahme sagte Kurz, er werde nicht zurücktreten, sondern seine Sicht der Dinge schildern. Einer Befragung durch einen Richter würde er sehr gerne nachkommen. Er habe selbstverständlich alle Fragen immer wahrheitsgemäß beantwortet.

BAYERN 2-Nachrichten 12.05.2021 20:00

Maas sagt Rom Hilfe bei Aufnahme von Flüchtlingen zu

Rom: Bundesaußenminister Maas hat Italien Unterstützung bei der Aufnahme von Flüchtlingen versprochen. Nach einem Treffen mit seinem Kollegen Di Maio in Rom sagte Maas, Italien dürfe mit dieser Frage nicht allein gelassen werden. Deutschland werde sich auch künftig an der Verteilung von Schutzsuchenden beteiligen. Dabei sind nach Ansicht von Maas auch andere EU-Staaten gefragt. Die Regierung in Rom ist derzeit bemüht, Zusagen für die Übernahme von Bootsflüchtlingen zu bekommen. Auf Lampedusa waren zuletzt mehr als 2000 Migranten binnen weniger Tage angekommen - so viele wie nie zuvor.

BAYERN 2-Nachrichten 12.05.2021 21:00

Militärische Auseinandersetzung im Gazastreifen dauert an

Gaza Stadt: Bei einem erneuten israelischen Luftschlag ist ein weiteres Hochhaus im Gazastreifen zerstört worden. Israel gibt an, man habe seit Montagabend mehrere ranghohe Hamas-Vertreter getötet sowie Waffenlager zerstört. Laut dem von der Hamas kontrollierten palästinensischen Gesundheitsministerium hat es durch Angriffe Israels im Gazastreifen bis jetzt 50 Tote gegeben, darunter auch Kinder. Nach Angaben Israels starben bei Raketenangriffen der Hamas bislang sechs Menschen, darunter ein 21-jähriger Soldat. Unterdessen feuern Hamas-Extremisten weitere Raketen über die Grenze. Bislang hat Israel mehr als 1.000 solcher Geschosse gezählt, von denen aber offenbar viele von der israelischen Raketenabwehr abgefangen wurden. Meldungen, wonach radikale Palästinenser auch auf den Atomreaktor in Dimona geschossen haben sollen, bestätigte Israel zunächst nicht. Im Großraum Tel Aviv heulten am Abend wieder die Sirenen.

B5 aktuell-Nachrichten 12.05.2021 19:15

Bundesregierung und Steinmeier verurteilen Angriffe auf Israel

Berlin: Die Bundesregierung hat die Raketenangriffe der Hamas auf Städte in Israel scharf verurteilt. Regierungssprecher Seibert sagte, Ziel der Angreifer sei es, wahllos und willkürlich Menschen zu töten. Israel habe das Recht, sich im Rahmen der Selbstverteidigung gegen diese Angriffe zu wehren, so Seibert. Bundespräsident Steinmeier sprach den Menschen in Israel angesichts des andauernden Raketenbeschusses seine uneingeschränkte Solidarität aus. Der Bundespräsident zeigte sich tief besorgt über die Eskalation der Spannungen und über die zunehmende Gewalt, die auf beiden Seiten unschuldige Opfer fordere. Unterdessen hat die Hamas den Tod mehrerer ihrer Anführer bekanntgegeben. Demnach wurde bei den israelischen Angriffen auch der Chef des bewaffneten Arms der Hamas in Gaza getötet.

BAYERN 2-Nachrichten 12.05.2021 17:00

Richter im Floyd-Prozess strebt hohe Haftstafe für Verurteilten an

Minneapolis: Dem wegen Mordes an dem schwarzen US-Amerikaner George Floyd verurteilten weißen Ex-Polizisten Derek Chauvin droht womöglich eine jahrzehntelange Haftstrafe. Der Richter gab einem Antrag der Staatsanwaltschaft statt, in dem die Ankläger wegen der besonderen Schwere der Schuld eine hohe Gefängnisstrafe forderten. Richter Cahill erklärte, Chauvin habe seine Machtstellung missbraucht und das Opfer mit besonderer Grausamkeit behandelt. Der Beamte hatte bei einer Polizeikontrolle fast neuneinhalb Minuten auf Floyds Nacken gekniet, obwohl dieser sagte, er könne nicht atmen. Floyd war erst in Ohnmacht gefallen und wenig später gestorben. Eine Jury hatte Chauvin Ende April in allen drei Anklagepunkten schuldig gesprochen.

B5 aktuell-Nachrichten 12.05.2021 18:45

Neue Vorschrift soll vor verhetzender Beleidigung schützen

Berlin: Das Bundeskabinett hat eine neue Strafvorschrift für verhetzende Beleidigungen auf den Weg gebracht. Diese soll die Lücke zwischen Beleidigung und Volksverhetzung im Strafrecht schließen. Künftig soll mit Geld- oder Freiheitsstrafen belegt werden, wer andere in ihrer Menschenwürde angreift. Die Regelung gilt, wenn jemand wegen seiner Herkunft, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Orientierung beschimpft oder verleumdet wird. Dabei geht es um Hassnachrichten, die direkt an die Betroffenen gerichtet werden und somit nicht als Volksverhetzung gelten, weil sie nicht öffentlich verbreitet werden. Justizministerin Lambrecht betonte, jeder und jede müsse vor Anfeindung und Ausgrenzung geschützt werden.

BAYERN 2-Nachrichten 12.05.2021 15:00

Augsburger "Hotel einsmehr" gewinnt Bayern2-Preis

München: Den Bayern-2-Wettbewerb "Gutes Beispiel 2021" hat das "Hotel einsmehr" in Augsburg gewonnen. Die Hörerinnen und Hörer wählten den Verein zum Sieger. In der Initiative haben sich Eltern von Kindern mit Down-Syndrom zusammengeschlossen. In dem Hotel können Menschen mit Behinderungen ihre Talente einbringen und sind sichtbar für die Gesellschaft. Im Herbst letzten Jahres ist das Hotel eröffnet worden. Bei dem Wettbewerb hatten sich 400 Projekte aus ganz Bayern beworben. Ziel des Bayern-2-Preises ist es, Initiativen zu fördern, die die Gesellschaft positiv verändern.

BAYERN 2-Nachrichten 12.05.2021 19:00

Hertha siegt auf Schalke 2:1

Gelsenkirchen: In der Fußballbundesliga hat Hertha BSC wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg gesammelt. Die Berliner gewannen ihr Nachholspiel auf Schalke 2:1. Damit hat die Hertha den FC Augsburg von Tabellenplatz 13 verdrängt.

BAYERN 2-Nachrichten 12.05.2021 20:00

Das Wetter in Bayern: Am Abend Regen, nachts Abkühlung bis auf 5 Grad

Das Wetter in Bayern: Abends oft länger anhaltender Regen. In der Nacht lässt der Regen in der Westhälfte nach - in Richtung Osten weiter viel Regen bei Tiefstwerten zwischen 5 und 10 Grad. Die weiteren Aussichten: Morgen überwiegend bewölkt - ab und zu weitere Niederschläge. Von Freitag an wechselnd bewölkt mit teils längeren sonnigen Abschnitten, dazu einzelne Schauer.

BAYERN 2-Nachrichten 12.05.2021 18:00

Quelle: BR-Nachrichtenredaktion

« zur PDA-Übersicht