BR.de | RUNDSCHAU | Übersicht

Landkreis Rottal-Inn begründet Lockdown-Maßnahmen

Pfarrkirchen: Mit Rottal-Inn verhängt ein zweiter Landkreis in Bayern Lockdown-Maßnahmen. Die bayerische Gesundheitsministerin Huml und Landrat Fahmüller warben auf einer Pressekonferenz um Verständnis bei den Bürgern. Mit weit über 200 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen einer Woche sei der Landkreis ähnlich stark betroffen wie die Region Berchtesgaden. Fahmüller sieht in beiden Fällen die Nähe zu Österreich als mögliche Ursache. Huml bekräftigte deshalb die Vorschrift, dass sich Grenzpendler regelmäßig auf das Virus testen lassen müssen. Laut Landesamt für Gesundheit steht die Corona-Ampel mittlerweile in 26 Städten und Kreisen auf dunkelrot. Neben Rottal-Inn und dem Berchtesgadener Land verzeichnet auch die Stadt Weiden sogar eine Inzidenz von über 200. Augsburg, Neustadt an der Waldnaab, Schweinfurt und Rosenheim liegen knapp darunter.

BAYERN 2-Nachrichten 26.10.2020 18:00

Nürnberg und Augsburg sagen ihre Christkindlesmärkte ab

Nürnberg: Der weltberühmte Christkindlesmarkt fällt heuer wegen der Pandemie aus. Das teilte das Nürnberger Rathaus am Nachmittag wegen der steigenden Corona-Zahlen mit. Nach offiziellen Angaben liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 76. Die Stadt rechnet aber damit, dass der Wert über 100 steigt und die Corona-Ampel damit auf dunkelrot schaltet. Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen sind dann untersagt. Der Süddeutsche Schaustellerverband reagierte auf BR-Anfrage entsetzt. Die Absage des Christkindlesmarktes sei ein brutaler Nackenschlag, hieß es. Am Abend hat auch Augsburg den Christkindlesmarkt wegen hoher Corona-Zahlen abgesagt.

B5 aktuell-Nachrichten 26.10.2020 19:15

Corona-Krisentreffen übermorgen könnte neue Einschränkungen bringen

Berlin: Die Bundesregierung will zusammen mit den Ländern neue Beschlüsse fassen, um die rasante Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen. Übermorgen findet per Video-Schalte eine Krisensitzung zwischen Bundeskanzlerin Merkel und den Ministerpräsidentinnen und -präsidenten statt. Regierungssprecher Seibert erklärte, die Zahl der Neuinfektionen habe sich binnen einer Woche in etwa verdoppelt. Jetzt müsse es schnell eine Stabilisierung geben. Die Bundesregierung sowie einige Ministerpräsidenten hatten zuletzt betont, dass Schulen, Kitas und Betriebe möglichst nicht durch einen neuen Lockdown eingeschränkt werden sollen. Deshalb richtet sich der Blick nun verstärkt auf Bars, Restaurants, Sperrstunden und Veranstaltungen.

BAYERN 2-Nachrichten 26.10.2020 21:00

Merz reagiert verärgert auf die Verschiebung des CDU-Bundesparteitages

Berlin: Der CDU-Vorsitzkandidat Merz hat verärgert auf die Verschiebung des Bundes-Parteitags in das nächste Jahr reagiert. Die Verlegung des für den 4. Dezember geplanten Delegierten-Treffens ist nach seinen Worten ein Entscheid gegen die Parteibasis. Sein Sprecher twitterte, warum man die Wahl eines neuen CDU-Chefs nicht gleich auf 2030 verlege. Merz führt nach jüngsten Umfragen deutlich vor seinen Mitbewerbern um den CDU-Vorsitz, Laschet und Röttgen. Laschet war ohnehin für die Verschiebung, auch Röttgen begrüßte die Entscheidung. Der Parteitag mit seinen 1001 Delegierten soll nach dem Beschluss der CDU-Gremien im neuen Jahr idealerweise in Präsenz stattfinden. Ein Termin steht noch nicht fest.

BAYERN 2-Nachrichten 26.10.2020 16:00

Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr sorgen für Staus

München: Die Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr haben in den großen bayerischen Städten heute zu Staus geführt. In Regensburg und Ingolstadt blieben die Busse im Depot - in München, Regensburg und Augsburg auch die Bahnen. Auf den Straßen der Innenstädte war dies deutlich zu spüren. Arbeitsniederlegungen gab es auch in anderen Städten des Freistaats, wie etwa Coburg und Bamberg. Hier sowie in Regensburg sollen sie morgen fortgesetzt werden. In München ist der Warnstreik inzwischen zu Ende. Nach Angaben der Verkehrsgesellschaft kann es aber noch dauern, bis alles wieder nach Plan fährt.

B5 aktuell-Nachrichten 26.10.2020 19:45

Opposition in Belarus erhöht mit Generalstreik Druck auf Lukaschenko

Minsk: In Belarus sind Fabrikarbeiter, Studenten und Firmeninhaber dem Aufruf der Opposition zum Generalstreik gefolgt. Die meisten staatlichen Betriebe bleiben aber geöffnet. Statt zu Vorlesungen gingen viele Studenten in der Hauptstadt Minsk zum Demonstrieren. Hunderte kleine Unternehmen erklärten den heutigen Montag zum Nichtarbeitstag. Geschäfte und Cafes blieben geschlossen, Inhaber und Beschäftigte bildeten Menschenketten. Auch viele Rentner beteiligten sich an den Protesten. Nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Wesna wurden mehr als 250 Menschen festgenommen.

BAYERN 2-Nachrichten 26.10.2020 20:00

Rekord bei vorzeitger Stimmabgabe zur US-Präsidentenwahl

Washington: Gut eine Woche vor der Präsidentschafts-Wahl in den USA haben schon mehr als 60 Millionen Menschen ihre Stimme abgegeben. Das ist ein neuer Rekord bei der vorzeitigen Wahl, die je nach Bundesstaat per Brief oder im Wahllokal erfolgen kann. Forscher der Universität Florida sehen den Rekord als Hinweis dafür, dass die Wahlbeteiligung bei der Abstimmung sehr hoch werden könnte. Sie rechnen mit rund 150 Millionen Wählern - das wären zwei von drei Wahlberechtigten. So viele sind in den USA seit über hundert Jahren nicht mehr an die Urnen gegangen.

BAYERN 2-Nachrichten 26.10.2020 20:00

Politiker trauern um verstorbenen Bundestagsvizepräsidenten Oppermann

Berlin: Der überraschende Tod von Bundestagsvizepräsident Oppermann hat parteiübergreifend Bestürzung ausgelöst. Bundeskanzlerin Merkel erklärte, sie habe Oppermann über viele Jahre als verlässlichen und fairen sozialdemokratischen Partner in großen Koalitionen geschätzt. Bundespräsident Steinmeier würdigte ihn als charakterstarken Kämpfer für die Demokratie und den Rechtsstaat. Oppermann sei in seinen Ämtern immer ein eigenständiger und unverwechselbarer Charakter gewesen. Die Grünen-Vorsitzende Baerbock sprach von einer unglaublich traurigen Nachricht. Oppermanns humorvolle, unprätentiöse und feine Art werde sehr fehlen. Der 66-jährige SPD-Politiker war gestern Abend vor einem Interview zusammengebrochen und danach gestorben.

BAYERN 2-Nachrichten 26.10.2020 18:00

Bayerischer Einzelhandel verzeichnet Umsatzplus

Fürth: Der Umsatz im bayerischen Einzelhandel ist in den ersten neun Monaten dieses Jahres um 5,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen. Das berichtet das Landesamt für Statistik. Dabei gibt es erhebliche Unterschiede in den einzelnen Bereichen. Den stärksten Zuwachs verzeichnete der Versand- und Internethandel mit einem Umsatzplus von 18 Prozent. Der Einzelhandel in den Geschäften mit Bekleidung, Schuhen, Schmuck und Uhren brach dagegen um 7,5 Prozent ein.

BAYERN 2-Nachrichten 26.10.2020 12:00

Das Wetter in Bayern: Vielerorts Regen, Tiefstwerte 6 bis 2 Grad

Das Wetter in Bayern: In der Nacht in Franken und Teilen der Oberpfalz zunehmend trocken. Ansonsten weiterhin regnerisch. Abkühlung auf 6 bis 2 Grad. Morgen im Südosten anfangs noch nass. Im Rest des Freistaats hingegen trocken und am Nachmittag auch sonnige Abschnitte. 6 bis 14 Grad. Die weiteren Aussichten: Mittwoch überwiegend bewölkt. Donnerstag zeitweise Regen. Wenig Temperaturänderung. Nachts stellenweise Frost.

B5 aktuell-Nachrichten 26.10.2020 19:45

Quelle: BR-Nachrichtenredaktion

« zur PDA-Übersicht