BR.de | RUNDSCHAU | Übersicht

FDP lehnt schärfere Regeln im Reiseverkehr ab

Berlin: Die FDP hat sich strikt gegen Einschränkungen des Reiseverkehrs zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ausgesprochen. Vize-Chef Kubicki sagte in einem Interview, Flug- oder Reiseverbote würden in der aktuellen Situation nicht helfen, weil sich ohnehin jeder testen lassen müsse. Der einzige und verlässlichste Weg aus der Pandemie sei Impfen. Kubicki warf der Bundesregierung vor, sie ersetze wirkliche Lösungen durch Symbolpolitik. Bundesinnenminister Seehofer hatte gestern in einem Interview erklärt, die Bundesregierung erwäge drastische Maßnahmen, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu bekämpfen. Dazu gehörten deutlich schärfere Grenzkontrollen und die Reduzierung des Flugverkehrs nach Deutschland auf nahezu Null. Auch Kanzlerin Merkel hatte sich Berichten zufolge gestern für schärfere Regeln bei Urlaubsreisen ausgesprochen.

BAYERN 2-Nachrichten 27.01.2021 06:00

AstraZeneca weist Vorwürfe der EU zurück

Berlin: Der Chef des Impfstoff-Herstellers AstraZeneca hat Vorwürfen der EU widersprochen, sein Konzern erfülle seine vertraglichen Pflichten nicht. In einem Interview mit der Zeitung "Die Welt" sagte AstraZeneca-Chef Soriot, man sei nicht zur Lieferung einer bestimmten Impfstoffmenge verpflichtet. Großbritannien habe drei Monate früher bestellt als die EU. Man habe mit der EU lediglich vereinbart zu versuchen, sie zum selben Zeitpunkt zu beliefern wie die Briten. Im Übrigen entwickle AstraZeneca den Impfstoff gemeinnützig und verdiene damit kein Geld. Der Pharma-Konzern hat derzeit Lieferschwierigkeiten. Heute treffen sich Vertreter des Konzerns erneut mit Mitgliedern der EU-Kommission.

BAYERN 2-Nachrichten 27.01.2021 06:00

Arbeitgeber müssen ab heute Home-Office anbieten

Berlin: Von heute an sind Arbeitgeber verpflichtet, ihren Mitarbeitenden Homeoffice anzubieten. Eine Verordnung des Bundesarbeitsministeriums gilt bis Mitte März und schreibt außerdem unter anderem vor, dass Besprechungen und andere betriebsbedingte Zusammenkünfte auf das absolut notwenige Maß beschränkt werden müssen. In Betriebsräumen müssen mindestens zehn Quadratmeter pro Person zur Verfügung stehen. Wenn die Mindestabstände nicht eingehalten werden können, haben die Mitarbeitenden Anspruch auf medizinische Masken. Ob die Verordnung eingehalten wird, sollen die Arbeitsschutzbehörden der Länder kontrollieren. Laut Arbeitsminister Heil können theoretisch Bußgelder von 30.000 Euro verhängt werden. Heil bezeichnete dies allerdings als "allergrößten Notfall".

BAYERN 2-Nachrichten 27.01.2021 06:00

Bundestag gedenkt der Opfer des Holocaust

Berlin: Zum 25. Mal begeht der Bundestag heute den Holocaust-Gedenktag. Bei der Gedenkstunde im Reichstagsgebäude spricht unter anderen die Präsidentin der israelitischen Kultusgemeinde München, Knobloch. Am Ende der Zeremonie soll eine im 18. Jahrhundert geschriebene und in Israel restaurierte Tora-Rolle fertiggestellt werden, als Zeichen, dass der Staat sich verpflichtet, jüdisches Leben in Deutschland zu schützen. Bundespräsident Steinmeier hat zum Gedenktag per Videobotschaft an jeden einzelnen Bürger appelliert, sich für den Schutz von Juden vor Bedrohungen, Beleidigungen und Gewalt einzusetzen. Die größte Gefahr, so Steinmeier, gehe vom Vergessen aus.

BAYERN 2-Nachrichten 27.01.2021 07:00

Bundesregierung korrigiert Konjunkturprognose nach unten

Berlin: Wegen der anhaltenden Corona-Krise korrigiert die Bundesregierung die Konjunkturprognose für dieses Jahr nach unten. Das geht aus dem Jahreswirtschaftsbericht hervor, den der zuständige Minister Altmaier heute vorstellt. Demnach rechnet die Regierung damit, dass das Bruttoinlandsprodukt um drei Prozent wächst. In der Herbstprognose war noch von 4,4 Prozent die Rede. Eine Wirtschaftsleistung auf Vor-Krisen-Niveau wird für Mitte 2022 erwartet.

ARD Nacht-Nachrichten 27.01.2021 05:00

Große Mehrheit der Republikaner im Senat ist gegen Trump-Impeachment

Washington: Im US-Senat haben die Republikaner mit großer Mehrheit einen Antrag unterstützt, mit dem das Impeachment-Verfahren gestoppt werden sollte. Der Antrag wurde mit den Stimmen der Demokraten und fünf von 50 Republikanern abgelehnt. Die für ein erfolgreiches Amtsenthebungsverfahren notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit scheint damit für die Demokraten aber außer Reichweite. Das eigentliche Verfahren soll im Februar beginnen. Die Demokraten werfen Trump wegen des Sturms auf das Kapitol Anstiftung zum Aufruhr vor.

BAYERN 2-Nachrichten 27.01.2021 06:00

Jedes dritte Kita-Kind in Deutschland ist in der Notbetreuung

ARD Nacht-Nachrichten 27.01.2021 05:00

Duma entscheidet über Verlängerung des Abrüstungsvertrags mit den USA

Moskau: Der russische Präsident Putin hat der Duma einen Gesetzentwurf zur Verlängerung des Abrüstungsvertrags New Start mit den USA vorgelegt. Das Parlament will bereits heute darüber beraten. Zuvor hatten sich Putin und US-Präsident Biden darauf geeinigt, den Vertrag für weitere fünf Jahre zu verlängern. Er hält fest, dass beide Seiten maximal 1550 Atomsprengköpfe besitzen dürfen.

ARD Nacht-Nachrichten 27.01.2021 04:00

Audi Produktion beendet "vorerst" Kurzarbeit

Ingolstadt: Audi beendet vorerst die Kurzarbeit in seinen deutschen Werken. Das Unternehmen informierte am Abend seine Mitarbeiter, dass von kommendem Montag an die Produktionen in Ingolstadt und Neckarsulm wieder in vollem Umfang laufen. Grund für die Einschränkungen und damit Anlass für die Kurzarbeit waren die Lieferprobleme bei Halbleitern. Sie sorgten in den vergangenen Wochen herstellerübergreifend für erhebliche Störungen in der weltweiten Fahrzeug-Produktion. Auch jetzt gibt das Unternehmen nicht komplett Entwarnung. Corona-bedingt bleiben an den beiden deutschen Standorten weiterhin rund 500 Audianer in Kurzarbeit, die nicht in der Produktion beschäftigt sind.

BAYERN 2-Nachrichten 26.01.2021 21:00

Zweite Fußball-Bundesliga: Fürth siegt, Würzburg verliert

Zum Fußball: Im Spitzenspiel der zweiten Bundesliga haben sich Düsseldorf und Hamburg 0:0 getrennt. Greuther Fürth besiegte auswärts Osnabrück mit 1:0 und schob sich damit auf den dritten Tabellenplatz vor. Schlusslicht Würzburg unterlag in Aue mit 1:2, und Braunschweig gewann mit 1:0 gegen Heidenheim.

BAYERN 2-Nachrichten 27.01.2021 06:00

Das Wetter in Bayern: bewölkt, später Schnee bei -1 bis +3 Grad

Das Wetter in Bayern: Abgesehen von kurzen Auflockerungen bewölkt, später von Westen her gebietsweise Schnee. Höchstwerte -1 bis +3 Grad. In der Nacht gebietsweise etwas Schnee oder Schneeregen. Tiefstwerte um -1 Grad. Die weiteren Aussichten: Stark bewölkt und teils länger anhaltender Regen. Im Osten und in den Bergen morgen auch Schnee. Höchstwerte bis 10 Grad.

BAYERN 2-Nachrichten 27.01.2021 06:00

Quelle: BR-Nachrichtenredaktion

« zur PDA-Übersicht