BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 08.04.2021 08:00 Uhr

Weil sieht keinen Grund für bundesweiten harten Lockdown

Berlin: Niedersachsens Ministerpräsident Weil hat sich gegen einen neuen bundesweiten harten Lockdown ausgesprochen. Es sei noch nicht einmal klar, was der Begriff Brückenlockdown überhaupt beinhalte, so Weil im Morgenmagazin von ARD und ZDF. Unklar sei, wie lange er dauern solle und auch, welche Bereiche betroffen sein sollen. Weil betonte, er wolle keinen Aktionismus wie vor Ostern. Seiner Ansicht nach widersprechen zudem die aktuellen Infektionszahlen bei ihm in Niedersachsen einem neuen harten Lockdown. Kanzlerin Merkel will dagegen offenbar eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes erreichen, um die Corona-Maßnahmen bundesweit regeln zu können. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Danach plant die Unions-Fraktionsspitze eine Initiative, die es der Bundesregierung ermöglicht, Corona-Maßnahmen per Rechtsverordnung zu erlassen. Dem Robert-Koch-Institut sind innerhalb der letzten 24 Stunden rund 20.400 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden, das sind knapp 4.000 weniger als vor einer Woche.

Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 08.04.2021 08:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • K-Frage in der Union: CSU für Söder, CDU für Laschet
  • Corona-Tests an Bayerns Schulen sind rechtmäßig
  • Corona-Ticker: Merkel warnt - "Dritte Welle vielleicht härteste"
Darüber spricht Bayern