BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 12.09.2020 14:45 Uhr

Veranstalter bricht Demonstrationszug gegen Corona-Auflagen in München ab

München: Das Bündnis "Querdenken 089" hat den Corona-Demonstrationszug durch die Landeshauptstadt abgebrochen. Zuvor hatte die Polizei den Zug gestoppt, weil kaum ein Teilnehmer eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen und Abstand gehalten hatte. Außerdem liefen mehr Menschen mit als die 500 erlaubten. Der Veranstalter rief die Demonstranten auf, sich um 16 Uhr auf der Theresienwiese zur Kundgebung einzufinden. In der Nacht hatte der Bayerische Verwaltungsgerichtshof im Eilverfahren entschieden, dass der Demo-Zug stattfinden darf. Die Abstands- und Hygieneregeln müssen dabei eingehalten werden. Die Polizei ist mit 1400 Beamtinnen und Beamten im Einsatz. Aufgehoben wurde vom Verwaltungsgerichtshof auch die angeordnete Beschränkung der Teilnehmerzahl für die anschließend geplante Kundgebung auf der Theresienwiese.

Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 12.09.2020 14:45 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Schärfere Regeln für Corona-Hotspots: Bayern zieht die Zügel an
  • Regensburg ordnet strenge Corona-Schutzmaßnahmen an
  • Corona-Ticker: Mehr als 200.000 Virus-Tote in den USA
Darüber spricht Bayern