Zurück zur Startseite
BR24 Nachrichten
Zurück zur Startseite
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 18.07.2019 20:15 Uhr

Todesurteile wegen Mordes an Urlauberinnen in Marokko

Rabat: Nach dem Mord an zwei skandinavischen Urlauberinnen in Marokko sind drei Männer zum Tode verurteilt worden. Ein vierter Angeklagter bekam eine lebenslange Haftstrafe. Ein für Terrorismus zuständiges Gericht verkündete die Strafen. Im Mai hatte einer der drei Angeklagten die Tat gestanden. Die Rucksack-Reisenden aus Norwegen und Dänemark waren Mitte Dezember in einem Nationalpark in der Nähe von Marrakesch getötet worden. Nach Angaben der Polizei wurden sie in ihrem Zelt überfallen und anschließend geköpft. Es gibt ein Video, das die vier Angeklagten zeigt, wie sie der Terrormiliz IS einen Treueeid leisten. Insgesamt kamen in dem Fall 24 Angeklagte vor Gericht, auch wegen illegalen Waffenbesitzes und Gründung einer Terrorgruppe.

Per Mail sharen
Teilen
Die BR24-Topthemen
  • Gustl Mollath gibt den Kampf auf - und bekommt nun viel Geld
  • Samerberg-Prozess: Haftstrafen nach Unfalltod zweier Frauen
  • Jens Keller ist neuer Trainer des 1. FC Nürnberg
Darüber spricht Bayern