BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 12.01.2021 11:00 Uhr

Stimmen gegen Söders Impfpflicht-Idee mehren sich

München: Eine Impfpflicht nur für bestimmte Berufsgruppen - das hat Bayerns Ministerpräsident Söder angeregt. Als Grund nannte er die geringe Impfbereitschaft bei Pflegekräften. Es müsse überlegt werden, wie der Schutz für besonders sensible Bereiche wie die Alten- und Pflegeheime erhöht werden könne, sagte er. Der CSU-Chef verwies außerdem auf die bestehende Impfpflicht bei Masern: Dabei sei hier die Gefahr geringer als bei Corona. Jetzt soll - laut Söder - der Ethikrat Vorschläge erarbeiten. - Ablehnung kommt von Bundesarbeitsminister Heil: Der SPD-Politiker plädierte dafür, weiter auf Freiwilligkeit zu setzen und beim medizinischen Personal mehr für eine Impfung gegen das Corona-Virus zu werben. Auch der Deutsche Städtetag hält die Diskussion für verfrüht: Noch sei nicht alles ausgereizt, was an Überzeugungsarbeit möglich sei, sagte Hauptgeschäftsführer Dedy. Die FDP kritisierte Söders Vorstoß als "Wasser auf die Mühlen von Impfgegnern und Corona-Leugnern".

Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 12.01.2021 11:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
Darüber spricht Bayern