BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 08.04.2021 12:00 Uhr

Spahn kündigt Gespräche über Impfstoff Sputnik V mit Moskau an

Berlin: Bundesgesundheitsminister Spahn will sich darum kümmen, dass Deutschland mit dem russischen Impfstoff Sputnik V beliefert wird. Das soll nach den Worten Spahns im Alleingang in Gesprächen mit Russland geschehen. Die EU-Kommission habe gestern abend angekündigt, keine Verträge über Impfstoff-Lieferungen aus Russland abschließen zu wollen, sagte der Bundesgesundheitsminister. Spahn erwartet nun aus Moskau Daten zum Impfstoff. Die gestrige Entscheidung der EMA zur uneingeschränkten Freigabe des Impfstoffs von Astrazeneca ist nach Auffassung des StiKo-Vorsitzenden Mertens richtig. Der Chef der Ständigen Impfkommission sagte aber auch, da man in Deutschland nicht nur auf Astrazeneca angewiesen sei, könne man mit Hilfe von anderen Impfstoffen das Risiko für eine bestimmte Altersgruppe reduzieren oder sogar ganz ausschließen.

Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 08.04.2021 12:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
Darüber spricht Bayern