BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

NEU

Nachrichtenarchiv - 13.10.2020 16:00 Uhr

Söder fordert Ruck, um zweiten Lockdown zu verhindern

München: Ministerpräsident Söder beharrt nicht auf einem Beherbergungsverbot für Reisende aus innerdeutschen Hotspots. Die umstrittene Regelung sei ein untergeordnetes Thema, hat Söder bei einer Pressekonferenz nach der Sitzung des bayerischen Kabinetts gesagt. De facto gehe es um eine Testpflicht, um reisen zu können. Er sei aber offen für Änderungen. Entscheidend für Deutschland seien nun die kommenden vier Wochen. Wir müssen jetzt Corona ausbremsen, bevor wir eine echte Notbremsung machen müssen, so Söder wörtlich. Es brauche eine erweiterte Maskenpflicht überall im Land, etwa auch in Aufzügen. Dabei bezeichnete der CSU-Chef die Maske als Instrument der Freiheit. Deutschland brauche einen "Ruck", um einen zweiten Lockdown zu verhindern. Vor dem morgigen Treffen mit Kanzlerin Merkel und den anderen Regierungschefs der Länder erklärte Söder, Deutschland brauche ein klares Regelwerk für alle. In Bayern sollen nach seinen Worten von Ende der Woche an 2.000 weitere Beamten-Anwärter und Polizisten in die Gesundheitsämter abgeordnet werden, um die Kontakte Infizierter nachzuverfolgen. Außerdem habe man sich Optionen auf zehn Millionen Corona-Schnelltests gesichert.

Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 13.10.2020 16:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
  • Hitzige Debatte über Lockdown in Deutschland
  • Über Inzidenzwert 200: Fünf Corona-Hochburgen in Bayern
  • Corona-Ausbruch im Krankenhaus: 600 Mitarbeiter in Quarantäne
Darüber spricht Bayern