BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 19.07.2021 13:00 Uhr

Seehofer verteidigt Katastrophenschutz gegen Kritik

Bonn: Nach der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands mit mehr als 160 Toten hat Bundesinnenminister Seehofer den Bevölkerungsschutz gegen Kritik verteidigt. An der föderalen Struktur solle man nicht rütteln, sagte Seehofer bei einem Besuch an der Steinbachtalsperre nahe Euskirchen. Er wandte sich auch dagegen, mehr Kompetenzen auf den Bund zu verlagern. Zentralismus verbessere hier gar nichts, so Seehofer. NRW-Ministerpräsident und Unions-Kanzlerkandidat Laschet sagte, es müsse vor allem das Warnsystem für die Bevölkerung verbessert werden. Zuvor hatte sich unter anderem die Grünen-Kanzlerkandidatin Baerbock dafür ausgesprochen, dass der Bund eine größere koordinierende Rolle bei überregionalen Katastrophen bekommen solle.

Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 19.07.2021 13:00 Uhr

Per Mail sharen
Die BR24-Topthemen
Darüber spricht Bayern